Tarifkonflikt

Verhandlungen von Bahn und GDL gehen am Donnerstag weiter

Im Tarifkonflikt bei der Deutschen Bahn ist ein Streik der Lokführergewerkschaft GDL nun doch vorerst abgewendet.

Wie die Bahn am Montag mitteilte, sollen die Tarifverhandlungen am Donnerstag fortgesetzt werden. Beide Seiten hätten in intensiven Gesprächen in den vergangenen Tagen „Ergebnisse zur künftigen Tarifvertragsstruktur erzielt“, hieß es. Am 11. Februar hatte die GDL die Tarifrunde für gescheitert erklärt, in der vorigen Woche beschloss sie einen Streik. Der Deutsche Beamtenbund reagierte erleichtert. „Jetzt kann endlich mit konstruktiven Verhandlungen über die materiellen Arbeitsbedingungen der GDL-Mitglieder begonnen werden“, sagte Beamtenbund-Chef Klaus Dauderstädt einer Mitteilung zufolge. Die GDL ist Mitglied im Beamtenbund, der zuvor eine Schlichtung vorgeschlagen hatte. Ein Streik wäre bereits der siebte Ausstand im laufenden Tarifkonflikt gewesen.