Nachrichten

Wirtschaft

Personalie: Air Berlin wechselt den Finanzchef aus ++ Urteil: Haustier-Betreuung ist steuerlich absetzbar ++ Expansion: Deichmann plant neue Filialen in Deutschland ++ Gericht: Commerzbank verliert Streit um gekündigten Vorstand

Air Berlin wechselt den Finanzchef aus

Die angeschlagene Fluggesellschaft Air Berlin wechselt nach neun Jahren ihren Finanzvorstand aus. Auf Ulf Hüttmeyer, 41, folge zum 1. April Arnd Schwierholz, 45, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Schwierholz ist seit Oktober Vize-Finanzvorstand. Hüttmeyer übernehme eine neue Funktion beim Partner Etihad Airways. Vor seinem Wechsel zu Air Berlin war Schwierholz unter anderem für die Catering-Tochtergesellschaft der Deutschen Lufthansa tätig. Hüttmeyer steuerte Air Berlin unter anderem zum Börsengang, bei der Übernahme von dba und LTU und in die Partnerschaft mit Etihad. Seit 1. Februar ist Stefan Pichler Vorstandsvorsitzender von Air Berlin.

Haustier-Betreuung ist steuerlich absetzbar

Kosten für die Betreuung von Haustieren sind nach Ansicht des Finanzgerichts Düsseldorf als haushaltsnahe Dienstleistung steuerlich absetzbar. Mit seinem Urteil widersprach das Gericht der Auffassung der Finanzverwaltung (Az.: 15 K 1779/14 E). Die Kläger halten eine Hauskatze in ihrer Wohnung. Mit der Betreuung des Tieres während ihrer Abwesenheit hatten sie eine kostenpflichtige Tier- und Wohnungsbetreuerin beauftragt. Dafür hatten sie dafür eine Steuerermäßigung als haushaltsnahe Dienstleistung beantragt. Das Finanzamt lehnte dies mit Verweis auf eine Anweisung des Bundesfinanzministeriums ab, wonach Aufwendungen für Haustiere steuerlich nicht begünstigt werden dürften.

Deichmann plant neue Filialen in Deutschland

Europas größter Schuhhändler Deichmann beschleunigt seine Expansion in Deutschland. Allein im laufenden Jahr sei im Inland die Eröffnung von 66 Filialen und die Einstellung von 380 neuen Mitarbeitern geplant, kündigte das Essener Familienunternehmen am Dienstag an. Gleichzeitig werde man jedoch auch 25 unattraktive Läden schließen. Deichmann hatte im vergangenen Jahr in Deutschland seinen Schuhabsatz um 1,4 Millionen Paar Schuhe auf 75,2 Millionen gesteigert. Der Umsatz stieg von 1,9 Milliarden Euro auf zwei Milliarden Euro. Deichmann startet auch eine neue Online-Offensive mit zusätzlichen Internet-Shops.

Commerzbank verliert Streit um gekündigten Vorstand

Die Commerzbank hat den Rechtsstreit um die Abberufung von Personalvorstand Ulrich Sieber auch in zweiter Instanz verloren. Der am 6. November 2013 verkündete Beschluss des Aufsichtsrates sei unwirksam, entschied das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt am Dienstag (Az.: 5 U 111/14). Die Bank kann das Urteil per beim Bundesgerichtshof (BGH) angreifen. Ein Commerzbank-Sprecher erklärte, man werde „die Einlegung von Rechtsmitteln prüfen“. Sieber fordert die Erfüllung seines Vertrags, der noch bis Mai 2017 gelaufen wäre. Faktisch dürfte es auf eine Abfindung hinauslaufen. Commerzbank-Chef Martin Blessing sagte, er könne sich eher nicht vorstellen, dass Sieber wieder in der Bank arbeite.