Serie: Steuern sparen

Fragen Sie heute von 11 bis 13 Uhr die Steuerexperten

Auch wenn es unterhaltsamere Beschäftigungen gibt: Eine Steuererklärung rechnet sich. In vielen Fällen erhalten Arbeitnehmer Geld vom Staat zurück.

Auf allzu viele Änderungen müssen sich Steuerzahler beim Ausfüllen der Bögen für 2014 nicht einstellen. Die größten Neuerungen gibt es bei den Reisekosten. So profitieren Leute mit mehreren Arbeitsorten, wenn sie die „erste Tätigkeitsstätte“ mit ihrem Chef strategisch klug wählen. Den Weg zur „ersten Tätigkeitsstätte“ können Steuerzahler mit der Entfernungspauschale steuerlich geltend machen. Das heißt: 30 Cent je Kilometer, einfache Entfernung. Bei allen anderen Fahrten zu weiteren Einsatzstellen können Steuerzahler die kompletten Kosten oder die tatsächlich gefahrenen Kilometer verrechnen. Das bedeutet in diesem Fall: 30 Cent je Kilometer für Hin- und Rückfahrt. Hinzu kommen Verpflegungspauschalen und die Ausgaben für Übernachtungen. Es geht also um viel Geld.

Neurentner müssen sich damit beschäftigen, ob sie eine Steuererklärung machen müssen. Das ist immer dann der Fall, wenn das zu versteuernde Einkommen 8354 Euro (Alleinstehende) oder 16.708 Euro (Verheiratete) übersteigt. Doch auch wenn Ruheständler mit dem Finanzamt abrechnen müssen, bedeutet dies nicht automatisch, dass eine Steuer fällig wird. Schließlich können sie das Finanzamt an einigen Ausgaben beteiligen.

Ist die Steuererklärung Pflicht?

Sie fragen sich, ob Sie eine Steuererklärung machen müssen? Oder wie Sie das Finanzamt an den Ausgaben für die Pflege beteiligen können? Ihnen ist noch nicht klar, wie Sie Ausgaben für Handwerker und haushaltsnahe Dienstleistungen abrechnen können?

Dann sollten Sie die Möglichkeit nutzen und Fachleute zur Steuererklärung 2014 befragen. Antworten geben heute zwischen 11 und 13 Uhr sieben Experten des Neuen Verbands der Lohnsteuerhilfevereine und des Steuerberaterverbands. Die Telefonnummern, unter denen Sie den jeweiligen Experten erreichen, finden Sie neben den Fotos. Die Fachleute verraten Ihnen selbstverständlich auch, wie Sie sich für das laufende Steuerjahr 2015 gut aufstellen.

030 - 88 00 79 19

Martina Bruse Vereinigte Lohnsteuerhilfe

030 - 88 00 78 23

Tanja Maria Hirsch Steuerberaterverband Berlin-Brandenburg

030 - 88 00 77 69

Hans Joachim Kelleners Steuerberaterverband Berlin-Brandenburg

030 - 88 00 78 75

Brigitte Märtens Steuerberaterverband Berlin-Brandenburg

030 - 88 00 78 76

Uwe Rauhöft Neuer Verband der Lohnsteuerhilfevereine

030 - 88 47 21 63

Marlies Spargen Vereinigte Lohnsteuerhilfe

030 - 88 47 21 71

Wolfgang Wawro Steuerberaterverband Berlin-Brandenburg