Info

Briten und Schweizer vorn

Rangliste Briten, Schweizer, Venezolaner und Brasilianer sind offenbar in besonderem Maße in den Steuerskandal verwickelt. Einem Bericht des Internationalen Konsortiums für Investigativen Journalismus (ICIJ) zufolge rangieren Großbritannien und die Schweiz auf den vorderen Plätzen der Staaten, die die größten Summen bei der Schweizer HSBC-Filiale versteckt hätten. Auf Platz drei folgt Venezuela mit einer Summe von 14,8 Milliarden Dollar (rund 13 Milliarden Euro). Zu den Bankkunden aus dem sozialistischen südamerikanischen Land zählten demnach sowohl Regierungsbeamte wie auch Privatpersonen.

Illegales Geld Was die bloße Zahl von Konten betrifft, kommt Brasilien mit einem Wert 8667 auf Rang vier. Das ICIJ hatte auf Grundlage bankeninterner Dokumente aufgedeckt, dass die HSBC Geld für Drogendealer, Waffenhändler und Prominente versteckt und ihnen geholfen habe, Steuern zu umgehen.