Nachrichten

Wirtschaft

Einzelhandel: Karstadt will Personal in den Filialen kräftig ausdünnen ++ Finanzen: Extra-Gebühren bei Postbank für Aufträge auf Papier ++ Internet: Facebook testet Funktion für Infos über Umgebung ++ Arbeitsmarkt: Köche finden kaum noch Lehrlinge

Karstadt will Personal in den Filialen kräftig ausdünnen

Der angeschlagene Warenhauskonzern Karstadt will nach einem Medienbericht das Personal in seinen 83 Warenhäusern kräftig ausdünnen. Insgesamt solle die Zahl der Vollzeitstellen in den Filialen bis zum kommenden Jahr um 1271 auf 8170 reduziert werden, berichtete der „Nordbayerische Kurier“ unter Berufung auf ein vertrauliches Strategiepapier des Konzerns. Dies entspreche einem Personalabbau von 14 Prozent. In einigen Filialen solle sogar mehr als ein Viertel des Personals abgebaut werden. Karstadt-Sprecher Stefan Hartwig wollte den Bericht nicht kommentieren. Die Warenhauskette verzeichnet sinkende Umsätze.

Extra-Gebühren bei Postbank für Aufträge auf Papier

Die Stiftung Warentest hat Kunden der Postbank aufgerufen, gegen die Erhebung einer neuen Gebühr zu protestieren. Ab April verlange die Bank von den meisten ihrer Kunden für jeden schriftlich eingereichten Auftrag 99 Cent. Telefonisch oder online eingegangene Aufträge bleiben dagegen gebührenfrei. Dies sei „womöglich rechtswidrig“, teilte die Stiftung Warentest am Freitag mit. Die Gebührenerhöhung treffe wohl vor allem ältere Kunden „ohne Lust oder Zugang zu Telefon- oder Online-Banking“, hieß es weiter. Betroffen seien alle Inhaber eines sogenannten Giro-Plus-Kontos, das sei der Großteil der rund fünf Millionen Postbank-Kunden.

Facebook testet Funktion für Infos über Umgebung

Das soziale Netzwerk Facebook will seine Nutzer künftig mit Informationen über ihre unmittelbare Umgebung versorgen. In den nächsten Wochen solle die neue Funktion „Place Tips“ getestet werden, die Smartphone-Nutzern von Facebook „unterhaltsame, nützliche und wichtige Informationen“ anzeigen könne, teilte das US-Unternehmen am Donnerstag mit. Dazu ermittle „Place Tips“ den Standort des Nutzers und zeige ihm in seiner Facebook-App Hinweise zur Umgebung an. Unter anderem soll die neue Funktion Kommentare und Fotos anderer Nutzer anzeigen sowie Demonstrationen, zu denen auf Facebook aufgerufen wird. Die Funktion ist den Angaben zufolge vorerst nur für iPhones verfügbar.

Köche finden kaum noch Lehrlinge

Deutschlands Köche haben ein Nachwuchsproblem. Der Rückgang der Lehrlingszahl sei eine „Katastrophe“, sagte der Präsident des Verbands der Köche (VKD), Andreas Becker, dem „Spiegel“. Sogar Topadressen hätten Schwierigkeiten, Lehrstellen zu besetzen. Fast jeder fünfte Ausbildungsplatz sei im Jahr 2013 frei geblieben. Dem Bericht zufolge sank die Zahl der Koch-Azubis von 17.547 im Jahr 2004 auf 9795 im Jahr 2014. Der Gastronomie-Experte der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), Guido Zeitler, sagte dem Magazin, die Betriebe hätten vielfach die Forderung nach einer Reduzierung der Überstunden ignoriert. „Das rächt sich jetzt.“