Nachrichten

Wirtschaft

Luftfahrt: Ryanair will Air Berlin auf deutschem Markt überholen ++ Discounter: Aldi und Lidl setzen britischen Supermärkten zu ++ Erdöl: Opec will trotz sinkender Preise vorerst nichts ändern ++ Schokolade: Lindt & Sprüngli verbucht 2014 Rekordumsatz

Ryanair will Air Berlin auf deutschem Markt überholen

Die Fluggesellschaft Ryanair will den Konkurrenten Air Berlin auf dem deutschen Markt überholen und Zweiter hinter der Lufthansa werden. Der Marktanteil in Deutschland solle in den kommenden fünf Jahren von vier auf 20 Prozent gesteigert werden, sagte der Chef des irischen Billigfliegers, Michael O’Leary, am Dienstag am Flughafen Hahn. „Deutschland ist ein guter Markt für Ryanair-Wachstum in den kommenden Jahren.“ Wachstum verspreche er sich hierzulande vor allem an größeren Flughäfen, auf die der Fokus gelegt werde. Zuletzt hatte Ryanair eine neue Basis in Köln eröffnet und betreibt nun auch Routen nach Hamburg und Stuttgart.

Aldi und Lidl setzen britischen Supermärkten zu

Die deutschen Discounter Aldi und Lidl haben britischen Supermarktketten auch im Weihnachtsgeschäft Marktanteile abgejagt. Aldi habe in den vergangenen zwölf Wochen ein Umsatzplus von mehr als 22 Prozent erzielt und Lidl von rund 15 Prozent, wie der Marktforscher Kantar am Dienstag mitteilte. Die vier größten Einzelhändler auf der Insel erlitten in dem anhaltenden Preiskampf dagegen Umsatzeinbußen, obwohl die Verbraucher auch wegen der kräftigen Rabatte insgesamt mehr einkauften. Mit einem Rückgang von 0,7 Prozent habe Sainsbury’s im Vergleich zu den Rivalen Tesco, Asda und Wm Morrison noch am besten abgeschnitten.

Opec will trotz sinkender Preise vorerst nichts ändern

Trotz fallender Ölpreise wird die Opec nach Einschätzung des Mitgliedstaats Vereinigte Arabische Emirate ihre Förderpolitik zunächst beibehalten. Bis zum nächsten Treffen der Organisation erdölexportierender Länder stünden wohl keine Änderungen zur Debatte, sagte Energieminister Suhail bin Mohammed al-Masrui am Dienstag in Abu Dhabi. Sein Land mache sich zwar Sorgen wegen der rapide sinkenden Ölpreise. Doch könne die Opec mit ihren zwölf Mitgliedern nicht einen bestimmten Preis sichern. Es sei an allen Marktteilnehmern, für eine Balance zu sorgen, sagte der Minister. Die Preise waren seit dem Sommer um mehr als 50 Prozent zurückgegangen und liegen nun teils unter 50 Dollar pro Barrel.

Lindt & Sprüngli verbucht 2014 Rekordumsatz

Der Schweizer Schokoladenhersteller Lindt & Sprüngli hat im zurückliegenden Jahr einen Rekordumsatz verbucht und erstmals für mehr als drei Milliarden Franken Schokolade verkauft. Der Umsatz legte im Vergleich zum Vorjahr um 17,4 Prozent auf 3,39 Milliarden Franken (umgerechnet 2,8 Milliarden Euro) zu, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Das deutliche Plus sei auf die Übernahme des US-Herstellers Russell Stover zurückzuführen. Der renommierte Pralinenhersteller Russell Stover/Whitman’s, der durch den Film „Forrest Gump“ über die USA hinaus bekannt wurde, gehört seit September zu dem Schweizer Schokoladenriesen mit Sitz in Kilchberg am Zürichsee.