Nachrichten

Wirtschaft

Energie: Eon will Strom und Gas bei Discountern vertreiben ++ Finanzen: Mehr Umsatz und Geschäfte an der Berliner Börse

Eon will Strom und Gas bei Discountern vertreiben

Der Energiekonzern Eon will Kunden künftig auch in Discounter-Filialen ansprechen. „Zur Zeit sind wir mit mehreren Kooperationspartnern im Gespräch, mit denen wir Verkaufspunkte einrichten wollen“, sagte der für Privatkunden zuständige Geschäftsführer Uwe Kolks dem Magazin „Superillu“. Eon will den Angaben zufolge seine Serviceleistungen im Privatkundengeschäft insgesamt ausbauen. Der Vertrieb via Internet werde wichtiger, viele Kunden wollten aber auch über das Telefon informiert werden oder meldeten sich schriftlich.

Mehr Umsatz und Geschäfte an der Berliner Börse

An der Berliner Börse sind in diesem Jahr deutlich mehr Geschäfte gemacht worden als 2013. Ihre Zahl stieg um mehr als 28 Prozent, wie die Handelsplattform am Dienstag mitteilte. Der Umsatz nahm um rund 13 Prozent auf 54,6 Milliarden Euro zu. Die Börse Berlin vereint zwei Marktplätze: das traditionelle Handelssystem Xontro der Regionalbörsen in Deutschland und den vollelektronischen europäischen Handelsplatz Equiduct. Der Zuwachs sei allein auf der elektronischen Plattform erzielt worden, erklärte die Börse. Im Xontro-Handel waren Umsatz und Geschäfte deutlich rückläufig.