Nachrichten

Wirtschaft

Commerzbank: Sicherheitsgarantie für Online-Bankgeschäfte ++ Pleiten: Insolvenzen auf niedrigstem Stand seit 15 Jahren ++ Landwirtschaftsminister: Verbraucher zahlen mehr für gute Ernährung ++ Luftverkehr: Easyjet vor neuen Streiks an Silvester und Neujahr

Sicherheitsgarantie für Online-Bankgeschäfte

Die Commerzbank will Bankgeschäfte per Internet und Smartphone attraktiver machen und bietet ihren Kunden deshalb künftig vollen Schutz vor Schäden beim Onlinebanking. „Als erste große Filialbank führen wir ab 2. Januar 2015 eine Sicherheitsgarantie für Kunden ein, die für ihre Onlinegeschäfte Foto-TAN oder mobile TAN nutzen“, sagte Privatkundenvorstand Martin Zielke. „Das heißt: Die Commerzbank übernimmt in Problemfällen die vollständige Haftung und erstattet die komplette Schadenssumme – vorausgesetzt, der Kunde ist sorgfältig mit seinen Daten umgegangen.“ Bisher galt eine Selbstbeteiligung der Kunden von 150 Euro.

Insolvenzen auf niedrigstem Stand seit 15 Jahren

In Deutschland rutschen immer weniger Unternehmen in die Insolvenz. Wie die „Bild“-Zeitung unter Berufung auf das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) berichtete, wird die Zahl der Pleiten in diesem Jahr auf den niedrigsten Stand seit 15 Jahren fallen. Das IW erwartet demnach 23.730 Insolvenzen – neun Prozent weniger als im Vorjahr. Die wirtschaftlichen Schäden erreichen mit 26,1 Milliarden Euro den niedrigsten Wert seit gut zehn Jahren, wie die Zeitung aus den ihr vorliegenden IW-Berechnungen berichtete. Hauptgründe für den positiven Trend sind demnach die bessere Eigenkapitalausstattung der Betriebe und die hohe Konsumfreude der Verbraucher.

Verbraucher zahlen mehr für gute Ernährung

In Deutschland steigt nach den Worten von Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) die Bereitschaft, sich gute Ernährung mehr kosten zu lassen. „Immer mehr Verbraucher sind bereit, für gut erzeugte Lebensmittel mehr zu bezahlen“, sagte Schmidt der „Saarbrücker Zeitung“. Er führte dies auf einen „mentalen Wandel“ zurück. Der Minister warnte vor den Folgen eines Billig-Wettbewerbs im Lebensmittelbereich. Dieser könne zu Produktionsverlagerungen in andere Länder führen. „Kommt es so, wird irgendwann vielleicht mal deutsches Fleisch und Gemüse in den Läden rar werden. Das nutzt dann dem Tierwohl gar nicht“, sagte Schmidt.

Easyjet vor neuen Streiks an Silvester und Neujahr

Die britische Billigfluglinie Easyjet steht vor neuen Streiks an Silvester und Neujahr. Nach Gewerkschaftsangaben vom Freitag wurde das Management über den geplanten neuen Ausstand am 31. Dezember und 1. Januar 2015 informiert. Flugbegleiter der Airline hatten bereits an den beiden Weihnachtstagen gestreikt. Der Arbeitskampf richtete sich insbesondere gegen die Dienstplangestaltung und das System der Bonuszahlungen bei Easyjet. Die französische Gewerkschaft SNPNC-FO, die das französische Bordpersonal vertritt, erklärte, dass rund 80 Prozent der französischen Easyjet-Flugbegleiter den Aufruf zum Streik am Freitag befolgt hätten.