Fluggesellschaften

EU genehmigt Etihad-Einstieg bei Alitalia

Die EU-Kommission hat die Allianz zwischen den Fluggesellschaften Etihad und Alitalia unter Auflagen genehmigt.

Die Brüsseler Wettbewerbshüter verlangten aber, dass im Gegenzug Flüge zwischen Rom und Belgrad aufgegeben und die entsprechenden Landerechte an Konkurrenten abgegeben werden. Direktverbindungen zwischen den beiden Hauptstädten seien bisher nur von Alitalia und der – von Etihad kontrollierten – Air Serbia angeboten worden. Dadurch drohe ein Monopol und damit auch ein Preisanstieg bei Flugtickets.

Italiens nationale Fluggesellschaft Alitalia steckt seit Jahren in der Krise. Die staatliche Etihad aus den Vereinigten Arabischen Emiraten hatte im August 49 Prozent an Alitalia für 560 Millionen Euro übernommen. Die Araber sind bereits mit mehr als 29 Prozent an Air Berlin beteiligt. Die Berliner wollen als Teil ihres Sanierungsplans eng mit Alitalia zusammenarbeiten.