Verbraucher

Stromanbieter senken die Preise – zum ersten Mal seit Jahren

Rund acht Millionen Haushalte in Deutschland können sich auf fallende Strompreise im Jahr 2015 freuen.

Wie das Vergleichsportal check24 mitteilt, kündigten 33 Energieversorger an, zum 1. Januar den Strompreis in der Grundversorgung zu senken. Da die Frist zur Veröffentlichung der neuen Preise erst Montag ablaufe, könnten noch weitere Preissenkungen folgen. Die halten sich jedoch in Grenzen. So fällt die Rechnung für einen Vier-Personen-Haushalt bei einem Verbrauch von 5000 Kilowattstunden pro Jahr im Schnitt um 2,4 Prozent oder 35 Euro. Ähnliche Senkungen nennt auch das Vergleichsportal Verivox.

Verantwortlich für die Senkungen seien unter anderem die rund zehn Prozent niedrigeren Beschaffungspreise an der Leipziger Strombörse, so Check24-Energieexpertin Isabel Wendorff. Zudem sinke im nächsten Jahr auch die Ökostromumlage. Einige Versorger könnten so offenbar die gestiegenen Netzentgelte ausgleichen oder sogar überkompensieren. „Die Netzentgelte steigen im Bundesschnitt um etwa zwei Prozent, während die Beschaffungspreise deutlich und die EEG-Umlage leicht sinken“, bestätigt Verivox-Sprecher Florian Krüger. „Dadurch haben die meisten Versorger erstmals seit einigen Jahren wieder nennenswertes Preissenkungspotenzial, welches einige Anbieter tatsächlich auch an den Kunden weitergeben.“

Viele Anbieter nennen ihre neuen Tarif erst wenige Tage vor dem Stichtag 20. November. So will man vermeiden, dass die Kunden sich schon zuvor nach günstigeren Alternativen umschauen. Denn die gibt es vor allem jenseits der Grundversorger. Zwar unterscheiden sich die Preise nicht mehr drastisch, doch lockt die Konkurrenz mit oft dreistelligen Boni, weshalb sich ein Wechsel selbst bei stabilen Preisen lohnt.