Bilanz

Twitter enttäuscht Börse mit weiterem Verlust

Der Kurznachrichtendienst Twitter hat die Börse mit einem weiteren hohen Quartalsverlust und einem mäßigen Wachstum der Nutzerzahlen enttäuscht.

Im dritten Quartal lief ein Minus von 175,5 Millionen US-Dollar auf. In den ersten neun Monaten des Jahres hat Twitter damit über 452 Millionen Dollar verloren, wie aus den am Montag veröffentlichten Zahlen hervorgeht.

Den Quartalsumsatz konnte Twitter mit über 361 Millionen Dollar allerdings im Jahresvergleich mehr als verdoppeln. Das Wachstum der Nutzerzahlen blieb zugleich aber verhalten. Die Zahl aktiver Nutzer stieg binnen drei Monaten um 13 Millionen auf 284 Millionen im Monat. Die Aktie fiel im nachbörslichen Handel um über acht Prozent.

Werbung brachte mit 320 Millionen Dollar mit Abstand den Großteil der Einnahmen. Davon wurden 85 Prozent auf Smartphones und Tablets erwirtschaftet. Das ist ein gutes Zeichen, denn die Nutzung von Twitter und ähnlicher Dienste verlagert sich immer mehr auf die mobilen Geräte. Um den eingeschränkten Platz auf den kleineren Bildschirmen zu nutzen, streut Twitter – genauso wie etwa das Netzwerk Facebook – von Werbekunden bezahlte Mitteilungen in den Nachrichtenstrom der Kunden.

Unterdessen wurde bekannt, dass der Dienst die Bilder der geschlossenen Fotoplattform Twitpic bekommen hat und sie weiterhin verfügbar machen will. Es werde aber nicht mehr möglich sein, neue Fotos über Twitpic zu veröffentlichten, erklärte Gründer Noah Everett in einem Blogeintrag am Wochenende. Twitpic bot beim Start 2008 eine der ersten Möglichkeiten, Fotos bei Twitter zu teilen. Spätestens seit dem Bild von der notgelandeten US Airways Maschine 2009 auf dem Hudson River vor New York gilt Twitter als ein Medium, auf dem sich Nachrichten in Windeseile verbreiten können.