Nachrichten

Wirtschaft

Umfrage: Deutsche stehen zur Energiewende ++ Handymarkt: Smartphone-Konkurrenz setzt Samsung schwer zu ++ Unternehmen: Microsoft verzichtet auf feste Arbeitsplätze

Deutsche stehen zur Energiewende

Die große Mehrheit der Deutschen steht zur Energiewende. Nach einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts TNS Infratest finden knapp zwei Drittel der Deutschen (65 Prozent) den Ausstieg aus der Kernenergie und den Ausbau der erneuerbaren Energieträger gut oder sogar sehr gut. Nur jeder zehnte Deutsche lehnt die Energiewende ab. Wenig Zutrauen haben die Deutschen dagegen in die Maßnahmen der Bundesregierung zum Umbau der Energieversorgung. Nur 18 Prozent bescheinigen der Regierung ein gutes Management.

Smartphone-Konkurrenz setzt Samsung schwer zu

Der harte Konkurrenzkampf auf dem Markt für Smartphones setzt dem südkoreanischen Elektronikkonzern Samsung heftig zu. Zwischen Juli und September sank der Gewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um knapp 60 Prozent auf 4,1 Billionen Won (3,06 Milliarden Euro). Samsung steigerte zwar den Verkauf seiner Handys. Allerdings seien die Smartphones im Schnitt billiger gewesen und die Werbe-Ausgaben gestiegen. Bei Smartphones ist Samsung vor dem US-Konkurrenten Apple Weltmarktführer.

Microsoft verzichtet auf feste Arbeitsplätze

Der Softwarekonzern Microsoft schafft feste Arbeitsplätze mit Anwesenheitspflicht für seine Beschäftigten in Deutschland ab. „Die Art des Arbeitens hat sich verändert. Man ist weg vom stationären Arbeitsplatz“, sagte Deutschland-Chef Christian Illek am Dienstag bei der Grundsteinlegung für die neue Zentrale in München. Den Beschäftigten ist es selbst überlassen, ob sie von unterwegs, von zu Hause oder vom Büro aus arbeiten. Auch feste Arbeitszeiten gibt es nicht.