Nachrichten

Wirtschaft I

Immobilien: Klagewelle gegen Mietpreisbremse ++ Konjunktur: IWF erwartet Wachstum der deutschen Wirtschaft

Klagewelle gegen Mietpreisbremse

Immobilienverbände und Juristen erwarten eine Klagewelle zur Mietpreisbremse. „Der Gesetzgeber hätte klären müssen, was genau die ortsübliche Vergleichsmiete ist, bevor er sie zur Grundlage des Gesetzes machte“, sagte der Mietrechtsexperte Thomas Hannemann vom Deutschen Anwaltverein dem „Focus“. Er zweifelt zudem an, dass die geplante Dauer der Beschränkung verfassungskonform sei: „Im Augenblick besteht Handlungsbedarf, es gibt jedoch keine sachliche Rechtfertigung, warum die Mietpreisbremse über einen Zeitraum von zehn Jahren gelten muss.“ Der Eigentümerverband „Haus & Grund“ erwägt eine Verfassungsbeschwerde.

IWF erwartet Wachstum der deutschen Wirtschaft

Der Internationale Währungsfonds (IWF) sieht einem Medienbericht zufolge für dieses und das nächste Jahr keine Rezessionsgefahr in Deutschland. In seinem neuen Weltwirtschaftsausblick rechne der IWF damit, dass die deutsche Wirtschaft in beiden Jahren jeweils um rund anderthalb Prozent wachse, berichtete der „Der Spiegel“ am Sonntag. Damit korrigiere der IWF seine Prognose vom Sommer etwas nach unten. Damals hatten die Experten für 2014 ein Plus von 1,9 Prozent vorausgesagt. Ursache für die leichte Abschwächung seien größere Risiken durch die Krisen in der Ukraine und im Nahen Osten.