Nachrichten

Wirtschaft

DHL: Post erhöht Gebühren für Expresssendungen ++ Personalie: Bayer-Chef rückt an die Spitze des Chemieverbandes ++ Internet: Investor fordert von Yahoo Fusion mit AOL ++ Rückruf: Opel will bei 8000 Autos die Lenkung prüfen

Post erhöht Gebühren für Expresssendungen

Expresssendungen werden für Kunden der Deutschen Post im kommenden Jahr teurer. Die Tochter DHL Express werde die Preise in Deutschland 2015 um durchschnittlich 2,9 Prozent erhöhen, kündigte die Post am Freitag an. Aber auch in anderen Ländern will DHL Express mehr verlangen – diese „Preisanpassungen“ seien aber von Land zu Land unterschiedlich. Unklar ist aber noch, was die Post beim Briefporto für die Verbraucher in Deutschland plant. Hier wolle die Post „demnächst“ einen Antrag bei der Bundesnetzagentur für 2015 stellen, sagte ein Sprecher. Er wollte sich nicht dazu äußern, ob der Antrag bei der Aufsicht auf eine Erhöhung abzielen wird.

Bayer-Chef rückt an die Spitze des Chemieverbandes

Erstmals seit 25 Jahren rückt wieder ein ausländischer Manager an die Spitze des Chemieverbandes VCI. Der aus den Niederlanden stammende Bayer-Chef Marijn Dekkers sei von der Mitgliederversammlung des Verbands der Chemischen Industrie (VCI) zum Präsidenten gewählt worden, teilte der VCI am Freitag mit. Seine zweijährige Amtszeit beginnt am 27. September. Dekkers löst damit Merck -Chef Karl-Ludwig Kley als Sprachrohr der chemischen Industrie ab. Der Bayer-Chef kündigte an, sich für eine „gemeinsame Innovationsoffensive von Gesellschaft, Industrie und Politik“ einsetzen zu wollen. Innovationsfähigkeit sei ein Schlüssel, um die Wettbewerbsfähigkeit zu stärken.

Investor fordert von Yahoo Fusion mit AOL

Der Internetkonzern Yahoo wird von einem Investor zu einer Fusion mit dem Rivalen AOL gedrängt. Die Firma Starboard Value erklärte am Freitag, ein erhebliches Paket an Yahoo-Aktien erworben zu haben. In einem offen Brief an Yahoo-Chefin Marissa Mayer forderte sie ein Zusammengehen mit AOL. Das könne Kosteneinsparungen von mehr als einer Milliarde Dollar bringen. Starboard kündigte an, den direkten Kontakt zum Yahoo-Management zu suchen, um die Pläne zu diskutieren. Der Investor will ferner, dass der Konzern seine lukrativen Anteile am gerade an die Börse gegangenen chinesischen Online-Händler Alibaba sowie an Yahoo Japan zu Geld macht.

Opel will bei 8000 Autos die Lenkung prüfen

Wegen möglicher Probleme mit der Lenkung ruft Opel Tausende neuer Autos der Modelle Adam und Corsa in die Werkstätten zurück. „Etwa 8000 dieser Fahrzeuge sind mit einem Teil des Lenkungssystems hergestellt worden, das nicht den Spezifikationen entsprach“, gab die Tochter von General Motors am Freitagabend bekannt. „Um jedes Risiko zu vermeiden, sollten diese Autos erst nach einer Überprüfung wieder gefahren werden.“ Es handele sich um Fahrzeuge, die seit Mai ausgeliefert wurden. Ab Sonnabend könnten Fahrzeugbesitzer auf der Opel-Internetseite nachprüfen, ob ihr Wagen betroffen sei. Sie würden aber ohnedies von Opel kontaktiert.