Nachrichten

Wirtschaft

Eon: Energiekonzern investiert in Berliner Start-up ++ Abellio: Bahnkonkurrent verlagert Zentrale nach Berlin

Energiekonzern investiert in Berliner Start-up

Der Energiekonzern Eon investiert mehrere Millionen Euro in das Berliner Start-up Thermondo. Eon, das sich bislang vor allem an US-Start-ups beteiligt hat, investiert damit erstmals in ein deutsches Internetunternehmen. Thermondo vertreibt Heizungsanlagen, die anschließend von Partnerbetrieben installiert werden. Details der Investition wurden nicht genannt. Wie das Branchenblog Gründerszene berichtet, übernimmt Eon 20 Prozent der Anteile an dem 2013 gegründeten Unternehmen.

Bahnkonkurrent verlagert Zentrale nach Berlin

Der Bahn-Konkurrent Abellio verlagert seine Unternehmenszentrale von Essen nach Berlin. Das teilte die Tochter der niederländischen Staatsbahn in Essen mit. Das Unternehmen habe sich von einem regionalen zu einem deutschlandweit tätigen entwickelt, hieß es zur Begründung. Die Nähe zu politischen Gremien und Nichtregierungsorganisationen sei für das Unternehmen wichtig. In der Abellio-Zentrale arbeiten 25 Beschäftigte. Der Umzug ist für Anfang 2015 geplant.