Nachrichten

Wirtschaft

Arbeitsmarkt: Rekordbeschäftigung in der deutschen Industrie ++ IFA: Samsung zeigt LG-Manager wegen Vandalismus an ++ Banken: Kontogebühren ärgern die Deutschen am meisten ++ Annheuser-Busch: Becks-Brauer greift nach Konkurrenten SABMiller

Rekordbeschäftigung in der deutschen Industrie

Mit gut 5,3 Millionen Beschäftigten zählte das Verarbeitende Gewerbe Ende Juli 2014 so viele wie seit fast zehn Jahren nicht. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes vom Montag ist dies der höchste Stand seit der letzten Umstellung der Statistik auf vergleichbare Zahlen im Januar 2005. Im Vergleich zum Vorjahresmonat arbeiteten in Betrieben mit mindestens 50 Beschäftigten etwa 55.000 mehr Menschen. Das kräftigste Plus gab es in der Automobilbranche: Dort stiegen die Beschäftigtenzahlen um 2,5 Prozent. Jeweils 2,3 Prozent Zuwachs gegenüber Juli 2013 meldeten Hersteller von Gummi- und Kunststoffwaren sowie elektrischen Ausrüstungen.

Samsung zeigt LG-Manager wegen Vandalismus an

Zwei bizarre Vorfälle zwischen den Elektronikriesen Samsung und LG Anfang des Monats in Berlin haben ein Nachspiel. Samsung hat bei der südkoreanischen Staatsanwaltschaft gegen Manager von LG Anzeige wegen Vandalismus erstattet. Die Führungskräfte sollen während der Elektronikmesse IFA in zwei Elektronikmärkten Waschmaschinen von Samsung beschädigt haben. Die Berliner Polizei hatte in einem Fall im Europa-Center ermittelt. Nach Angaben von LG hatte der Manager im Europa-Center nur wackelnde Türen von vier Waschmaschinen von Samsung in einem Elektronikmarkt überprüfen wollen. Der Markt ließ den Manager und seine Begleiter gehen, als sie die beschädigten Geräte kauften.

Kontogebühren ärgern die Deutschen am meisten

Keine andere Bankgebühr ärgert die Deutschen einer Umfrage zufolge so sehr wie die Kontoführungsgebühr. Nach einer repräsentativen Studie des Marktforschungsunternehmens GfK im Auftrag der Direktbank ING-Diba regen sich 38 Prozent der Befragten in Deutschland besonders über die Kosten für die Kontoführung auf. Jeder Vierte ärgere sich hingegen über Gebühren am Geldautomaten am meisten. Diese fallen nur an, wenn ein Kunde Geld an einem Automaten abhebt, der weder zur eigenen Bank noch zum Geldautomatenverbund gehört. Den dritten Platz belegen die Überziehungszinsen für das Girokonto, die 22 Prozent der Befragten als größtes Ärgernis bezeichneten.

Becks-Brauer greift nach Konkurrenten SABMiller

In der Bierbranche bahnt sich eine Übernahmeschlacht unter den drei größten Brauereien an. Weltmarktführer und Beck's-Hersteller Anheuser-Busch InBev bereitet ein Angebot über 122 Milliarden Dollar für den Zweitplatzierten SABMiller vor. Der Umworbene, der unter anderem Pilsner Urquell produziert, arbeitet bereits an einer Abwehrstrategie und plant selbst einen Zukauf: Der Branchendritte Heineken berichtete von einem entsprechenden Vorstoß SABMillers und wies diesen zugleich zurück. Experten stellen sich auf eine neue Fusionswelle in der mit Überkapazitäten kämpfenden Branche ein. An der Börse schossen Brauereiaktien in die Höhe.