Nachrichten

Wirtschaft II

Betriebssystem: Neues Sicherheits-Update für Windows ++ Technik: Kobo entwickelt einen wasserfesten E-Book-Reader ++ Spiele: Ubisoft verschiebt „Assassin’s Creed Unity“ ++ Smartphones: Begeisterung für Apps lässt in Deutschland nach

Neues Sicherheits-Update für Windows

Zwei Wochen nach dem missglückten Update für Microsofts Windows hat das Unternehmen einen überarbeiteten Patch veröffentlicht. Das Update mit dem Namen KB2993651 ist für alle gängigen Versionen von Windows verfügbar und beseitigt zahlreiche Sicherheitslücken. Sollte der Download nicht automatisch vom System angestoßen werden, kann das Update auch händisch über die Funktion „Windows Update“ im Startmenü abgerufen werden.

Kobo entwickelt einen wasserfesten E-Book-Reader

Kobo hat einen wasserfesten E-Book-Reader angekündigt. Der Aura H2O soll in einer Tiefe von einem Meter bis zu eine halbe Stunde lang dem Eindringen von Wasser widerstehen können, wenn die Anschlussabdeckungen verschlossen sind. Das beleuchtete HD-Display (1430 mal 1080 Pixel) misst 6,8 Zoll. Zum Preis von 180 Euro soll der Aura H2O im Oktober in den Handel kommen. Im März hatte Pocketbook einen wassergeschützten Reader auf den Markt gebracht.

Ubisoft verschiebt „Assassin’s Creed Unity“

Freunde von Ubisofts Meuchelmörder-Serie „Assassin’s Creed“ müssen geduldig sein. Wie das Unternehmen mitteilt, wird die Veröffentlichung des Computerspiels „Assassin’s Creed Unity“ auf den 13. November verschoben. Die zusätzliche Zeit wolle man für Detailverbesserungen des Spiels nutzen, heißt es zur Begründung. Zum Veröffentlichungstag soll außerdem bereits ein erster Patch mit weiteren Aktualisierungen bereitstehen.

Begeisterung für Apps lässt in Deutschland nach

Die Begeisterung für Apps in Deutschland lässt einem Bericht zufolge stark nach. Zwei Drittel der etwa 40 Millionen Smartphone-Nutzer über 18 Jahre laden keine Apps mehr auf ihre Geräte, wie das Magazin „Focus“ unter Berufung auf eine Studie des Marktforschungsunternehmens Comscore berichtete. Weitere 20 Prozent laden eine oder zwei Apps im Monat auf ihr Gerät. Zu einem ähnlichen Ergebnis komme eine Umfrage unter 2000 Handy-Besitzern in Deutschland.