Gesundheit

Tester entdecken gefährliche Keime in Grillfleisch

Abgepacktes, mariniertes Grillfleisch ist einer Stichprobe im Auftrag der Grünen zufolge häufig mit sogenannten MRSA-Keime belastet.

Diese können nach Angaben des Bundesinstituts für Risikobewertung Wundinfektionen und Entzündungen der Atemwege hervorrufen. Gegen einige Antibiotika sind die Keime resistent. Für die Stichprobe wurde in 13 Städten eingekauft. 14 Prozent der Proben seien positiv getestet worden, berichtete die Grünen-Bundestagsfraktion, unter anderem in Berlin.

Eingekauft wurde in allen gängigen Supermärkten und Discountern. Unter anderem in Schweinenackensteaks in Pfeffermarinade oder marinierten Putenhacksteaks fanden die Tester die gefährlichen Bakterien, wie der „Spiegel“ berichtete. Die Grünen vermuten, dass die Keime auftauchen, weil in der Massentierhaltung Antibiotika übermäßig oder falsch eingesetzt werden. Resistente Keime wurden erstmals 1993 in Australien entdeckt.