Info

Tradition und Lebensgefühl

Urbanes Gärtnern ECF sieht sich in der Tradition des „Urban Farming“, der stadtnahen Landwirtschaft und Tierzucht, die eine Renaissance erlebt und in Berlin Tradition hat. Der Magistrat richtete 1833 „Armengärten“ ein. Anfang des 20. Jahrhunderts folgte die Schrebergarten-Bewegung. Heute gibt es in Berlin mehr als 70.000 Kleingärten in über 900 Anlagen.

Lebensgefühl Stand zu Beginn die Armut der Stadtbevölkerung im Mittelpunkt, so ist der urbane Gartenbau heute Ausdruck des Wunsches eines nachhaltigen Lebens geworden, das die Umwelt schont und ein gutes Sozialgefühl vermittelt.

Cleantech Diesen aktuellen Trend bedienen immer mehr Cleantech-Unternehmen, die saubere Technologien anwenden und sich dadurch von der Industrie unterscheiden. Cleantech gewinnt in Berlin an Bedeutung – sei es auch dem Euref-Campus, wo auch Climate-Kic seinen Sitz hat, oder im Marzahner Cleantech-Business-Park, wo auf 90 Hektar Unternehmen mit dem Schwerpunkt der erneuerbaren Energien angesiedelt werden sollen.