Sicherheit

Zalando ruft Schuhe wegen Belastung mit Chemikalie zurück

Der Berliner Online-Modehändler Zalando ruft mehrere Schuhmodelle zurück, die mit der Chemikalie Chrom VI belastet sind.

Betroffen sind einzelne Damenschuhmodelle der Zalando-Eigenmarken „Zign“, „Pier One“, „Taupage“ und „Zalando Collection“, wie die „Wirtschaftswoche“ am Sonnabend berichtete. Demnach waren bei einer amtlichen Analyse der Schuhe durch das Landeslabor Berlin-Brandenburg teilweise deutlich erhöhte Chrom-VI-Werte festgestellt worden.

Chrom VI, das oft in Lederprodukten vorkommt, kann nach Angaben des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) durch Hautkontakt Allergien auslösen und beim Einatmen Krebs verursachen.

Bei den überprüften Schuhen sei die zulässige Höchstgrenze teilweise um mehr als das 13-fache überschritten worden. Insgesamt wurden von Zalando rund 1500 Schuhpaare der beanstandeten Modelle verkauft, wie das Magazin unter Berufung auf einen Unternehmenssprecher berichtete. Die betroffenen Modelle sollen von Herstellern aus Italien, Spanien und Taiwan stammen. „Da die Kunden online bestellt haben, haben wir ihre Daten und konnten sie direkt informieren“, sagte der Sprecher.

Das zuständige Veterinär- und Lebensmittelamt Teltow-Fläming teilte Zalando in einem Schreiben vom 24. März mit, dass die beanstandeten Artikel „nicht in den Verkehr gebracht werden“ dürften. Bei Zalando hieß es, dass es unklar sei, ob die Ware die Gesundheit gefährde, da es sich nicht um ein toxikologisches Ergebnis handele.