Meldungen

WirtschaftNews

Lufthansa: Luftfahrtkonzern besetzt Vorstandsposten intern ++ Konjunktur: DIW rechnet mit 1,8 Prozent Wachstum in Deutschland ++ Toyota: Höchste Lohnerhöhung seit 21 Jahren ++ E.on: Gewinn des Energiekonzerns bricht kräftig ein ++ Neil Young: 1,17 Millionen Dollar für hochwertigen Musikplayer

Luftfahrtkonzern besetzt Vorstandsposten intern

Die Deutsche Lufthansa hat entscheidende Positionen im Vorstand neu besetzt – intern. Neuer Chef des zentralen Geschäftsbereichs der Passagierflüge (Passage) wird Karl Ulrich Garnadt, der bisher die Fracht-Tochter Lufthansa Cargo leitet, wie der Aufsichtsrat in Frankfurt/Main berichtete. Er folgt Carsten Spohr, der zum 1. Mai an die Spitze des Gesamtkonzerns rückt. Den Chefposten bei Lufthansa Cargo soll Passage-Personal-Vorstand Peter Gerber übernehmen.

DIW rechnet mit 1,8 Prozent Wachstum in Deutschland

Deutschland steht aus Sicht des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) vor einem kräftigen Aufschwung. Das Berliner Institut sagt voraus, dass das Bruttoinlandsprodukt im laufenden Jahr um 1,8 Prozent steigt, 2015 sogar um 2,1 Prozent. Angekurbelt werde die Wirtschaft vor allem von den privaten Haushalten, die von der anhaltend guten Arbeitsmarktlage profitierten. Bis 2015 werde die Zahl der Erwerbstätigen im Vergleich zu 2013 um 360.000 auf knapp 42,2 Millionen steigen.

Höchste Lohnerhöhung seit 21 Jahren

Mit der Aussicht auf einen Rekordgewinn hebt Toyota die Löhne in Japan so stark an wie seit 21 Jahren nicht mehr. Management und Gewerkschaftsvertreter einigten sich ein monatliches Plus von 0,8 Prozent zum im April beginnenden Geschäftsjahr 2014/15. Einschließlich einer Sondervergütung für die Zeit der Betriebszugehörigkeit ist es die größte Lohnerhöhung seit 1993. Damit kommt der größte Autobauer der Welt auch Forderungen der Regierung im Kampf gegen Deflation und Wirtschaftsflaute nach.

Gewinn des Energiekonzerns bricht kräftig ein

E.on, Deutschlands größter Energiekonzern, muss wegen der Energiewende und der Konjunkturschwäche in Südeuropa einen herben Gewinneinbruch hinnehmen. Der nachhaltige Konzernüberschuss sank 2013 um 46 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro. Auch künftig gebe es wenig Anzeichen für spürbare Besserung, hieß es. E.on spart weiter intern und an Investitionen, verkauft Beteiligungen und legt nicht rentable Kraftwerke still. Der Umsatz liegt bei rund 122,5 Milliarden Euro.

1,17 Millionen Dollar für hochwertigen Musikplayer

Das Projekt des kanadischen Musikers Neil Young, ein Abspielgerät für Musik in besonders hoher Qualität zu bauen, hat aus dem Stand mehr als 1,17 Millionen Dollar auf der Finanzierungsplattform Kickstarter eingesammelt. Geplant waren mindestens 800.000 Dollar bis Mitte April. Die PonoPlayer sollen im Oktober für 399 Dollar auf den Markt kommen. Für herkömmliche Player werden die Musikdaten stark heruntergerechnet, zulasten der Qualität.