Info

Preis für Berliner Roboterprojekt

Auszeichnung Der Roboterbaukasten TinkerBots des Berliner Spieleroboter-Start-ups Kinematicswird wird auf der Technologiemesse Cebit mit dem Innovation Award für Benutzerfreundlichkeit ausgezeichnet. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Deutsche Messe verleihen in diesem Jahr zum zweiten Mal den CeBIT Innovation Award. Dieser Innovations-Wettbewerb ist mit insgesamt 100.000 Euro dotiert. Zuletzt hatte das bei Berlin ansässige Unternehmen eine Investitionsrunde in Millionenhöhe abgeschlossen.

Roboter bauen TinkerBot erlaubt es Kindern ab sechs Jahren, ohne Vorkenntnisse Roboterfiguren aus Bauelementen kabellos zusammenzusetzen. Sie verfügen über Steckverbindungen mit integrierter Strom- und Datenübertragung. Die Elemente sind in der Lage, Bewegungsabläufe zu lernen. Die Bewegungen der Einzelteile werden per Knopfdruck gespeichert. Die Roboter lassen sich auch per App steuern. Mit Hilfe von Adapter-Elementen sollen TinkerBots-Bauelemente mit denen anderer Hersteller kompatibel gemacht werden.

Semesterprojekt Die Idee für den interaktiven Roboter von TinkerBot entstand im Rahmen eines Semesterprojekts an der Bauhaus-Universität Weimar. Nach den bereits vier Generationen von Prototypen streben die Macher nun die Serienreife des Baukastensystems an, mit dem Ziel, sich damit langfristig erfolgreich als Anbieter im Robotik-Spielzeugsegment zu etablieren. Dazu soll eine Crowdfunding-Kampagne beitragen, in deren Rahmen weiteres Kapital eingeworben werden soll. Sie wird nach der Cebit beginnen.