E-Commerce

eBay wird soziales Netzwerk

Das ehemalige Auktionshaus stellt sich als Handelsplattform neu auf

Der Onlinehändler eBay folgt dem Trend der sozialen Netze und wird seine Nutzer stärker miteinander verbinden. Kunden sollen den Shop mit 70 Millionen Artikeln künftig wie ein soziales Netzwerk erfahren: Wünsche teilen, anderen Nutzern und Kollektionen folgen. „Wir verbinden Menschen auf der ganzen Welt mit Dingen, die sie brauchen und mögen“, sagt Stephan Zoll, Deutschland-Chef des Handelshauses. „Konsumenten wollen begeistert werden. Inspiration soll mitschwingen.“

Mit den neuen Konzepten will eBay seine Marktposition sichern und ausbauen. Zugleich entwickelt sich der Konzern weg vom Auktionshaus hin zur Handelsplattform. Damit reagiert eBay auf den Erfolg Amazons. Mit dem großen Rivalen im Internet-Einzelhandel hat sich eBay in den vergangenen Jahren einen harten Kampf um Kunden und Marktanteile geliefert – der Sieger schien zuletzt Amazon zu sein.

Deutschland ist nach den USA der zweitgrößte Markt der Plattform. 18 Millionen Nutzer kaufen auf eBay ein. 175.000 gewerbliche Verkäufer, 100 große Hersteller und 5,4 Millionen private Verkäufer bieten ihre Produkte an. Der US-Konzern, zu dem auch der Berliner Shoppingclub Brands4friends gehört, beschäftigt in Berlin und Brandenburg rund 1000 Mitarbeiter.

Bereits vor einem halben Jahr hatte eBay personalisierte Startseiten und eine neue Strategie für Smartphones und Tablets vorgestellt. Inzwischen nutzt bereits ein Drittel der Kunden den neuen Feed und 35 Prozent aller Artikel haben Garantie-Label. Das neue eBay, das in diesen Tagen für alle Nutzer freigeschaltet wird, sieht der Online-Pinnwand Pinterest ähnlich. Man kann künftig Nutzern und Kollektionen folgen. Artikel, denen ein Nutzer folgt, erscheinen auf seiner Startseite. „Wir wollen damit einen viralen Prozess starten“, sagt Zoll. Ein Klick genügt, um eBay-Produkte auf Facebook, Twitter, Pinterest oder per Mail zu teilen. In der Profile-Abteilung des Onlineportals finden sich Kollektionen und Nutzer, denen man selbst folgt. „Das sind Orientierungspunkte für den Nutzer, um nicht den Überblick zu verlieren“, sagt Zoll. Und unter „eBay heute“ gibt es kuratiertes Shopping. Dort werden die schönsten Kollektionen des Tages präsentiert. 30.000 gibt es davon schon.

Das Onlineportal hat 200 Blogger gewonnen, die solche Kollektionen zusammenstellen. Dartunter sind bekannte Mode- und Lifestyle-Blogs wie LesMads, Spreeblick oder Mummy Mag, aber auch spezielle Angebote wie Kollektionen von Nerdcore, wo es um Spielkonsolen und Computerspiele geht. 21.000 solcher Kollektionen gibt es bereits.

Angeboten werden auch Promi-Kollektionen: Eine stammt von Samu Haber, dem Sänger der finnischen Rockband „Sunrise Avenue“, hierzulande besser bekannt aus der Castingshow „The Voice of Germany“. Er hat Soundboxen, Schuhe und Sportartikel zusammengestellt.