Unternehmen

Warren Buffetts Firma steigert Gewinn auf 19,5 Milliarden Dollar

US-Starinvestor Warren Buffett hat im vergangenen Jahr von der Erholung der Weltwirtschaft und den steigenden Aktienkursen profitiert.

Seine Investmentholding Berkshire Hathaway verdiente so viel wie noch nie. Der Gewinn legte um fast ein Drittel auf 19,5 Milliarden Dollar (14,1 Milliarden Euro) zu, wie das Unternehmen in Omaha berichtete. Der Umsatz der Gesellschaft stieg um zwölf Prozent auf 182 Milliarden Dollar. Vor allem im Versicherungsgeschäft konnte sie deutlich zulegen.

Die Barreserven der Holding stiegen alleine im letzten Quartal des Jahres um knapp sechs Milliarden Dollar auf 48,2 Milliarden Dollar. Doch die sonst strahlende Bilanz hat auch einen Wermutstropfen. Der Buchwert je Aktie stieg im vergangenen Jahr um 18,2 Prozent und blieb damit wie schon 2012 hinter dem Anstieg des US-Aktienindex S&P 500 inklusive der Dividendenzahlungen zurück (32,4 Prozent), den Buffett als Referenzmaß nimmt. Dabei war der Abstand so groß wie seit 1999 nicht mehr. Die Aktie (Typ A) notierte zuletzt bei rund 173.708 Dollar.

Langfristig hat Buffett jedoch weiter ein sehr glückliches Händchen bei seinen Anlagen. Seit dem Start der Holding 1965 stieg der Buchwert je Aktie um fast ein Fünftel pro Jahr und damit deutlich stärker als der Gesamtmarkt. Berkshire Hathaway ist in großem Stil an Versicherungen beteiligt. Auch das Bekleidungsunternehmen Fruit of the Loom gehört zur Holding sowie Einzelhandelsunternehmen. Zuletzt kaufte sich Buffett zahlreiche Regionalzeitungen.