Gewinn

Messe Berlin steigert Umsatz und peilt Rekord an

Ausgebuchte Messen und mehr Besucher haben den Umsatz der Berliner Messe 2013 steigen lassen.

Er wuchs verglichen mit 2011 um zehn Millionen Euro auf 190 Millionen und war so hoch wie nie in einem ungeraden Veranstaltungsjahr, wie die landeseigene Messe Berlin GmbH am Mittwoch mitteilte. Auch ein Gewinn wird erwartet, der konkret genannt werde, wenn der Jahresabschluss zertifiziert ist. Für 2014 rechnet Messechef Christian Göke mit einem Rekordumsatz von 250 Millionen Euro nach 247 Millionen Euro vor zwei Jahren. Die Messe hat in geraden Jahren mehr Veranstaltungen als in ungeraden und vergleicht die Zahlen daher im Zwei-Jahres-Intervall. „2013 war strukturell ein schwieriges Jahr. Wir mussten erhebliche Vorlauf-Investitionen in die neue Mehrzweckhalle CityCube tätigen und wir betreiben unser neues Ausstellungsgelände am künftigen Hauptstadtflughafen BER, der noch nicht eröffnet ist“, sagte Messechef Göke.

Das Messegelände war auch 2013 Schauplatz zahlreicher Großkongresse – insbesondere zu medizinischen Themen. Wie die Messe Berlin weiter mitteilte, kamen zum weltgrößten Kongress für Gastroenterologie mehr als 13.000 Besucher ins Internationale Congress Centrum ICC. Unter der Regie des Unternehmensbereiches „Messe Berlin Conventions“ fanden demnach 35 Kongresse und Shows mit insgesamt 135.000 Teilnehmern statt.

Optimistisch äußert sich Messechef Göke zum laufenden Geschäftsjahr: „Mit der Inbetriebnahme des CityCubes leitet die Messe Berlin 2014 eine neue Ära am Messe- und Kongressstandort Berlin ein. Messegelände und CityCube sind 2014 nahezu vollständig belegt“, sagte er. 2014 stehen demnach alle Leitmessen der Messe Berlin auf dem Programm. Dazu zählen neben der Grünen Woche die Internationale Tourismus-Börse ITB, die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung ILA 2014 sowie die IFA.