Marktforschung

Neue Spielzeugtrends: Praktisch, klassisch, technisch und klein

An den Weihnachtstagen leuchten Kinderaugen besonders hell.

2013 allerdings dürfte es bei der Bescherung so manche Enttäuschung gegeben haben. Darauf lassen die aktuellen Zahlen der Spielwarenbranche schließen. Sowohl im November als auch im Dezember waren die Umsätze der Händler rückläufig, melden die Marktforscher der npd Group, die Daten zur Branche erheben. „Das Weihnachtsgeschäft hat die Erwartungen diesmal nicht erfüllt“, sagt Analyst Alexander Weber.

Beunruhigt ist er aber nicht. „Der Markt ist unverändert intakt“, versichert der Forscher im Vorfeld der Internationalen Spielwarenmesse in Nürnberg. „Die Indikatoren sprechen für eine weiterhin stabile Entwicklung“, sagt Weber. Dabei zeichnen sich insbesondere vier Trends ab: „Fit4Life, Retromania, Mini is King und TechToys“. „Wir haben uns vier Entwicklungen herausgepickt, von denen wir ziemlich sicher sind, dass sie 2014 den Markt verändern werden“, sagt Christian Ulrich, Marketingdirektor der Spielwarenmesse, zu der rund 2750 Aussteller und mehr als 70.000 Besucher erwartet werden. Übersetzen lassen sie sich mit Stichworten wie praktisch, klassisch, klein und technisch.

Retromania etwa meint die Rückkehr von klassischen Spielzeugen, aufgepeppt durch neue Raffinessen. „Das Potenzial liegt darin, dass die Eltern selbst damit gespielt und positive Erinnerungen haben, die sie gern an ihre Kinder weitergeben“, beschreibt Ulrich. Hinter Fit4Life wiederum verstecken sich Spielzeuge, die Fähigkeiten wie Handarbeit oder das Gesundheitsbewusstsein fördern. Mini is King schließlich bezeichnet den Trend zu immer kleineren Spielzeugen. „Das hat ganz praktisch Gründe“, erläutert der Messe-Vertreter. Zum einen gebe es gerade in den Städten immer weniger Platz zum Spielen, zum anderen nehme die Mobilität und damit die Notwendigkeit zu, das Spielzeug unkompliziert transportieren zu können. Unverändert im Trend liegt auch die Integration von Technik in klassische Spielwaren, etwa bei Brettspielen.