Meldungen

WirtschaftNews

Telefon: E-Plus kappt Kosten für Mobilfunk im Ausland ++ Reisen: Bund will weitere Bahnhöfe modernisieren ++ Medien: Kirche will Weltbild nun doch Millionenspritze geben ++ Großprojekt: Neuer Expresszug zum Pariser Flughafen

E-Plus kappt Kosten für Mobilfunk im Ausland

Nach dem jahrelangen Druck der EU gibt es neue Bewegung bei den Roaming-Gebühren im europäischen Ausland: Die Mobilfunkfirma E-Plus bietet für einen Aufpreis von drei Euro im Monat Surfen, Dateientransfer und Telefonieren zu Inlands-Konditionen an. Ab dem 10. Februar starte die Offensive, kündigte E-Plus am Freitag an. Zunächst gelte der Tarif nur für das Allnet-Flat-Angebot der Marke Base. Neben der EU sollen künftig auch in Island, Lichtenstein, der Schweiz und Norwegen keine Roaminggebühren mehr anfallen. Wer die Tarifoption einmal fest gebucht hat, behält sie allerdings bis zum Ende der Laufzeit seines Handyvertrages.

Bund will weitere Bahnhöfe modernisieren

Der Bund will das Modernisierungsprogramm für Bahnhöfe in Deutschland fortsetzen. „Wir werden gemeinsam mit der Deutschen Bahn weiter in die Modernisierung investieren, auch was den Anschluss an Internet- und Mobilfunknetze angeht“, erklärte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) am Freitag in Berlin. Bahnhöfe müssten ähnlich einladend sein wie ein ICE. In den Jahren 2012 und 2013 gab der Bund 100 Millionen Euro für die Modernisierung von 247 Bahnhöfen aus – für Rolltreppen und Aufzüge, Wetterschutz, höhere Bahnsteige oder Informationssysteme. Rund 5400 Bahnhöfe gibt es in Deutschland.

Kirche will Weltbild nun doch Millionenspritze geben

Die katholischen Träger sind nach heftiger öffentlicher Kritik doch zu einer Millionenspritze für den insolventen Weltbild-Verlag bereit. Das Bistum Augsburg bestätigte am Freitag, Weltbild einen sogenannten Massekredit über 15 Millionen Euro zur Fortführung des Geschäftsbetriebs geben zu wollen. Der „Süddeutschen Zeitung“ zufolge will das Erzbistum München sogar 20 Millionen Euro geben. Ein Bistumssprecher wollte dies weder bestätigen noch dementieren. Weltbild hatte am 10. Januar Insolvenz angemeldet, nachdem die katholischen Gesellschafter eine weitere Finanzierung für die Sanierung des nach Amazon zweitgrößten deutschen Online-Buchhändlers abgelehnt hatten.

Neuer Expresszug zum Pariser Flughafen

Nach jahrelangen Verzögerungen hat Frankreichs Regierung am Donnerstag grünes Licht für eine neue Express-Zugverbindung zwischen Paris und dem internationalen Hauptstadtflughafen Charles de Gaulle gegeben. Die Bauarbeiten für das 1,7 Milliarden Euro teure Großprojekt namens „CDG Express“ sollen 2017 beginnen und 2023 beendet sein. Bis dahin werde eine acht Kilometer lange Gleisverbindung zum Pariser Schienennetz entstehen, erklärte Verkehrsminister Frédéric Cuvillier. Nach der Fertigstellung soll die insgesamt 32 Kilometer lange Zugstrecke vom Flughafen bis zum Gare de l'Est ohne Zwischenhalt in nur 20 Minuten zurückgelegt werden.