Köpfe 2014

Köpfe 2014: Sigmar Gabriel (SPD), Minister für Wirtschaft und Energie

Das dürfte sich gut anfühlen für Sigmar Gabriel: Als Vizekanzler und Superminister befindet sich der SPD-Chef aktuell nicht nur auf dem Höhepunkt seiner Macht, sondern auch auf Augenhöhe mit der Kanzlerin.

Sigmar Gabriel, vor einigen Jahren lediglich Pop-Beauftragter der Genossen, hat die schwer angeschlagene Partei quasi im Alleingang doch noch zur großen Koalition verführt. Das so entstandene eindrucksvolle Jawort der Basis gibt ihm nun Kraft für alles Weitere. Im neuen Jahr muss Sigmar Gabriel sich darum kümmern, dass die SPD im Regierungsallerlei nicht unter die Räder kommt. Eine der schwersten und zugleich prestigeträchtigsten Aufgaben will Gabriel mit der Energiewende persönlich erledigen. Und so beweisen, was er fachlich draufhat. Der Harzer wurde zwar nicht gerade mit einem tollen Ergebnis als Parteivorsitzender bestätigt. Aber wenn er die nächsten zwei Jahre durchhält, ist er bereits der am längsten amtierende SPD-Chef seit Willy Brandt. Wer sollte Sigmar Gabriel das – so top in Form, wie er sich gerade präsentiert – noch abspenstig machen können?