Meldungen

WirtschaftNews

Air Berlin: Fluggesellschaft holt Lufthansa-Manager ++ Roland Berger: Unternehmensberatung bleibt eigenständig ++ HSH Nordbank: Fiskus verlangt Nachzahlung für dubiose Aktiengeschäfte

Fluggesellschaft holt Lufthansa-Manager

Air Berlin ist bei der Suche nach einem neuen Vertriebschef beim Marktführer Lufthansa fündig geworden. Dessen Europa-Vertriebschef Götz Ahmelmann wechselt im Juli 2014 zur Air Berlin, wie Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft am Dienstag mitteilte. Der 42-Jährige übernimmt in Berlin den Posten von Paul Gregorowitsch, der das Unternehmen zum Monatsbeginn nach gut zwei Jahren verlassen hatte, um in die Niederlande zurückzukehren.

Unternehmensberatung bleibt eigenständig

Nach monatelangen Spekulationen über einen Verkauf hat sich die Spitze der Unternehmensberatung Roland Berger gegen einen Zusammenschluss mit einem anderen Institut ausgesprochen. Geschäftsführung und Aufsichtsrat hätten eine Empfehlung für die Eigenständigkeit des Unternehmens abgegeben, hieß es in München. Am Mittwoch sollen die rund 250 Partner von Roland Berger darüber abstimmen. Nach Informationen der „Süddeutschen Zeitung“ wollen sie der Empfehlung folgen. In Branchenkreisen gilt der Ausgang der Abstimmung hingegen nicht als sicher.

Fiskus verlangt Nachzahlung für dubiose Aktiengeschäfte

Der staatlichen HSH Nordbank drohen wegen zweifelhafter Aktiengeschäfte Steuernachzahlungen in Millionenhöhe. Das Institut will 127 Millionen Euro zurückstellen, wie Finanzvorstand Stefan Ermisch sagte. In den Jahren 2008 bis 2011 seien 29 Geschäfte aufgefallen, bei denen die Bank in ihren Steuererklärungen gezahlte Kapitalertragsteuern geltend gemacht habe. Vermutlich wurden diese Steuerzahlungen auf Aktiendividenden jedoch nicht geleistet und hätten daher auch nicht auf die übrige Steuerschuld angerechnet werden dürfen. So hätte die Bank 112 Millionen Euro Steuern zu wenig gezahlt.