Kraftstoffpreis

ADAC-Preisvergleich: Berliner Autofahrer tanken am günstigsten

Berliner Autofahrer tanken nach einem aktuellen Preisvergleich des ADAC am günstigsten.

Verglichen wurden die Preise in 20 Städten. Ein Liter Super E10 kostet in der Hauptstadt im Schnitt 1,45 Euro. In Frankfurt am Main liegt der durchschnittliche Literpreis bei satten 1,53 Euro. Auch die Preise für Diesel sind in Berlin am niedrigsten: Während hier ein Liter im Mittel 1,35 Euro kostet, müssen Autofahrer in Kiel 1,43 Euro hinlegen.

Auch innerhalb der Städte gibt es noch erhebliche Preisschwankungen. Außerdem tanke man abends meist günstiger als mittags, hieß es. Der Autoclub wertet jeden Monat den Kraftstoffpreis an Tankstellen in den Landeshauptstädten sowie in Köln, Frankfurt/Main, Dortmund und Essen aus.

Wie der Automobilklub ADAC herausgefunden hat, ist Tanken in der Stunde von 18 Uhr bis 19 Uhr im Vergleich zum Rest des Tages am günstigsten. Am teuersten wird es dagegen in den Nachtstunden zwischen Mitternacht und fünf Uhr morgens. Nach 19 Uhr wird es demnach Stunde für Stunde teurer. Auch wenn das von Region zu Region unterschiedlich ist und die Preise in Deutschland stark abweichen: Der Trend gilt für das ganze Land. Über die Gründe für das Phänomen sind sich ADAC und Mineralölwirtschaft einig: Nachts werden den Tankstellen die neuen Preise vorgegeben. Über den Tag hinweg bröckeln diese dann ab, weil die Tankstellen sich gegenseitig beobachten und um den niedrigsten Preis konkurrieren.

„Man beobachtet sich, und so purzeln die Preise nach unten“, sagte ein Sprecher des ADAC zur Begründung. An ein und demselben Tag schwankt der Benzinpreis laut der Untersuchung durchschnittlich um 8,3 Cent, beim Diesel sind es 8,7 Cent. Das heißt: Eine 40-Liter-Tankfüllung kostet zum teuersten Tageszeitpunkt gut drei Euro mehr als in der günstigsten Stunde.

Abzuwarten bleibt, ob die Benzinpreise zum letzten Adventswochenende stark ansteigen: Denn dann starten bereits viele Deutsche in den Weihnachtsurlaub. Der ADAC warnt daher vor dichtem Verkehr sowohl auf Autobahnen als auch in den Innenstädten. Und an den Zapfsäulen.