Benzinpreise

ADAC: Tanken ist von 18 bis 19 Uhr am günstigsten

Die Benzinpreise schwanken nicht nur zwischen den Tankstellenmarken zu einem bestimmten Zeitpunkt um bis zu 20 Cent.

Auch über den Tag hinweg gibt es große Unterschiede. Wie der Automobilklub ADAC herausgefunden hat, ist Tanken zwischen 18 Uhr bis 19 Uhr am günstigsten. Am teuersten wird es in den Nachtstunden zwischen Mitternacht und fünf Uhr morgens. Nach 19 Uhr wird es demnach Stunde für Stunde teurer. Auch wenn das von Region zu Region unterschiedlich ist und die Preise in Deutschland stark abweichen: Der Trend gilt für das ganze Land. Für die Untersuchung hat sich der Automobilklub sämtliche Benzin- und Dieselpreise der vergangenen drei Monate angeschaut.

Über die Gründe sind sich ADAC und Mineralölwirtschaft einig: Nachts werden den Tankstellen die neuen Preise vorgegeben. Über den Tag hinweg sinken sie, weil die Tankstellen sich gegenseitig beobachten und um den niedrigsten Preis konkurrieren. Täglich schwankt der Benzinpreis demnach im Schnitt um 8,3 Cent, beim Diesel sind es 8,7 Cent. Eine 40-Liter-Tankfüllung kostet zum teuersten Tageszeitpunkt gut drei Euro mehr als in der günstigsten Stunde. Seit Mitte September müssen die rund 14.000 Tankstellen in Deutschland ihre Preisänderungen binnen fünf Minuten der Markttransparenzstelle des Bundeskartellamtes melden.