Start-up

Hitfox-Gruppe versiebenfacht den Umsatz und erzielt Gewinne

Der Berliner Internetdienstleister Hitfox des Seriengründers Jan Beckers stößt in neue Geschäftsfelder vor.

Wie Beckers sagte, werde die auf die Vermarktung von Computerspielen spezialisierte Gruppe ihre Aktivitäten um Big-Data-Lösungen und die Vermarktung digitaler Inhalte außerhalb der Spielebranche erweitern. Dazu seien drei neue Unternehmen gegründet worden, die Anfang 2014 aktiv werden sollen.

Damit löst sich Beckers zum einen aus der Abhängigkeit vom Games-Geschäft, das derzeit allerdings nur eine Entwicklung kennt: steil nach oben. Zum anderen besitzt die Gruppe mittlerweile Erfahrungen und technische Lösungen, die auch in anderen Digitalbranchen wie Reise- oder Partnervermittlern nachgefragt werden. „Wir sind inzwischen der weltweit größte Spezialist für datengetriebenes Mobile und Online Game Advertising. Die hierbei gewonnenen Kompetenzen nutzen wir nun“, sagte Beckers.

Hitfox gehört zu den am schnellsten wachsenden Start-ups. Wie das 2011 gegründete Unternehmen mitteilte, hat sich der Umsatz im laufenden Jahr mehr als versechsfacht. Er dürfte bei rund 50 Millionen Euro liegen. Beckers spricht von einem Umsatz in „mittlerer zweistelliger Millionenhöhe“. Die Zahl der Mitarbeiter stieg auf über 150. Ende 2014 sollen es doppelt so viele sein. Zur Gruppe gehören der Spielvermarkter Applift, der Werbevermarkter Ad2Games und die Empfehlungsplattform Gamefinder. Die in 100 Ländern aktive Gruppe hat ihren Sitz in Berlin, dazu Niederlassungen in San Francisco, Seoul und Paris.

Trotz des rasanten Wachstums ist die Hitfox-Gruppe nach eigenen Angaben profitabel. Die Geschäftserweiterung finanziert das Unternehmen zum großen Teil aus eigener Kraft. Zum Teil wird auf die Kapitalspritze des Wagnisfinanzierers Prime zurückgegriffen. Prime hat in diesem Jahr insgesamt 15 Millionen Euro vor allem in Applift investiert.