Gesundheit

Zusatzversicherung zur Pflege ist bei Deutschen beliebt

Elf Monate nach dem Start des sogenannten „Pflege-Bahr“ erlebt die staatlich geförderte Zusatzversicherung einen Boom.

Zurzeit würden pro Arbeitstag rund 1600 Verträge abgeschlossen, berichtete der Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV). Kurz nach dem Start der Versicherung gegen das Pflegekosten-Risiko waren es im Januar 2013 noch rund 240 und im Juni rund 1000 neue Verträge pro Arbeitstag.

Der scheidende Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP), der die Versicherung eingeführt hatte, sagte: „Es war richtig, dass erstmals auch viele Menschen mit Vorerkrankungen nun eine private Versicherung abschließen können.“ Zugleich gibt es Kritik. So ist völlig offen, wie Union und SPD mit dem Konstrukt im Fall einer großen Koalition umgehen werden. Die SPD hatte die geförderte Zusatzversicherung im Wahlkampf abschaffen wollen. Beide Seiten beraten am Sonntag über die Pflege.