Meldungen

WirtschaftNews

Nach dem Börsengang: Osram will 2014 das Ergebnis steigern ++ Banken: Zwei Drittel der Deutschen haben Vertrauen verloren ++ Telefonieren: Verbraucherschützer warnt vor steigenden Tarifen

Osram will 2014 das Ergebnis steigern

Der im Umbau steckende Börsenneuling Osram zeigt sich zuversichtlich für das kommende Geschäftsjahr. „2014 sollte das Ergebnis weiter steigen“, sagte Finanzvorstand Klaus Patzak der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Patzak bestätigt für das in zwei Wochen endende Geschäftsjahr 2012/13 die erhöhte Prognose. „Wir liegen gut im Plan, unsere Jahresziele zu erreichen, und rechnen weiterhin mit einem Nettogewinn.“

Zwei Drittel der Deutschen haben Vertrauen verloren

Fünf Jahre nach der Lehman-Insolvenz am 15. September 2008 stellen die Bundesbürger den deutschen Banken ein schlechtes Zeugnis aus. Sieben von zehn Befragten (69 Prozent) haben heute weniger Vertrauen als 2008, berichtet die „Bild“-Zeitung unter Berufung auf das Meinungsforschungsinstitut YouGov. Zwei Prozent haben mehr Vertrauen, bei 29 Prozent ist das Vertrauen so hoch wie vor der Pleite der US-Bank.

Verbraucherschützer warnt vor steigenden Tarifen

Die EU-Pläne zum Wegfall von Extrakosten für Telefonate im Ausland (Roaming) könnte sich Verbraucherschützern zufolge für die Kunden als wertlos entpuppen. „Unsere Sorge ist, dass die Konzerne sich dieses Geld wiederholen, indem sie einfach die nationalen Tarife anheben“, sagte der Chef der Verbraucherzentrale Bundesverband, Gerd Billen, dem „Spiegel“.