Unternehmen

Deutsche Telekom drängt wie Nokia in moderne Autos

Die Deutsche Telekom will groß ins Geschäft mit der Autoindustrie kommen und dem finnischen Konzern Nokia Konkurrenz machen.

Die Telekom entwickelt eine Plattform für Online-Dienste in vernetzten Fahrzeugen, wie der Chef der Dienstleistungs-Tochter T-Systems, Reinhard Clemens, ankündigte. „Man braucht eine offene Plattform, auf die alle Automarken und Dienste-Anbieter aufspringen können“, sagte er. Dabei müsse der Kunde entscheiden können, was er nutzen will – etwa, über welchen Streaming-Dienst er Musik höre. Dafür wolle die Telekom eine leistungsstarke Plattform mit Netzanbindung bauen. Nokia bietet mit Here bereits eine entsprechende Plattform an, gesteuert aus Berlin. Neben Musik und dem üblichen Navigationsdienst wertet das System auch anonymisiert Daten von Mobiltelefonen aus, um etwa Staus besser zu erkennen und Alternativstrecken anzubieten.