Meldungen

WirtschaftNews

Konsum: Onlinehandel boomt in Deutschland ungebrochen ++ Luftverkehr: Lufthansa will mehr Frauen für Piloten-Beruf begeistern ++ Gericht: Vertrag auch bei teilweiser Schwarzarbeit nichtig

Onlinehandel boomt in Deutschland ungebrochen

Der Online- und Versandhandel in Deutschland legt immer weiter zu. Im abgelaufenen Quartal bestellten die Deutschen Waren im Gesamtwert von 11,8 Milliarden Euro, fast ein Drittel mehr als im Vorjahreszeitraum, wie der Bundesverband Versandhandel unter Berufung auf eine Umfrage mitteilte. „Wir beobachten vor allem, dass die Verbraucher immer mehr Konsumbereiche ins Internet verlagern und damit die individuellen Onlineausgaben steigen“, erklärte Studienleiter Friedemann Weber. Am meisten geben die Deutschen für online georderte Kleidung, Bücher, Elektroartikel und Schuhe aus. Vor allem etablierte Internet-Plattformen wie eBay oder Amazon profitieren davon.

Lufthansa will mehr Frauen für Piloten-Beruf begeistern

25 Jahre nach den ersten Einsätzen weiblicher Piloten in Lufthansa-Cockpits will die Fluggesellschaft mehr Frauen für den Pilotenberuf begeistern. Nur rund 20 Prozent der Bewerbungen kämen von Frauen, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Frankfurt mit. Vermutlich nähmen viele potenzielle Bewerberinnen fälschlicherweise an, dass der Beruf für sie nicht geeignet sei. Bei Lufthansa sind rund 300 Pilotinnen tätig, knapp 80 von ihnen als Kapitänin. Das entspricht aber nur sechs Prozent aller Piloten bei Lufthansa, Germanwings und Lufthansa Cargo. An diesem Freitag vor 25 Jahren hatten die ersten beiden Pilotinnen ihren Dienst angetreten.

Vertrag auch bei teilweiser Schwarzarbeit nichtig

Auch bei einer nur teilweisen Vereinbarung von Schwarzarbeit kann der Handwerker weder eine Zahlung noch die Erstattung des Wertes von erbrachten Leistungen verlangen. In einem Urteil entschied das schleswig-holsteinische Oberlandesgericht (OLG), in einem solchen Fall sei der gesamte Vertrag nichtig (Urteil vom 16.08.2013, Az. 1 U 24/13). Klägerin war eine Firma, die für Hausbesitzer Elektroarbeiten erledigt hatte. Es war vereinbart worden, eine Summe gegen Rechnung zu zahlen, eine weitere sollte ohne erfolgen. Als die Eigentümer nicht die gesamte Summe zahlten, klagte die Firma. Wäre nur der Vertragsteil nichtig, in dem es um Schwarzarbeit geht, sei die Abschreckung zu gering, urteilte das Gericht.