Meldungen

WirtschaftNews

Ikea: Warnung vor brüchigen Kinderbett-Halterungen ++ Mifa: Elektro-Bikes treiben Umsatz des Fahrradherstellers ++ Corporate Governance: Manfred Gentz soll Kommission führen

Warnung vor brüchigen Kinderbett-Halterungen

Die Möbelhaus-Kette Ikea warnt Käufer bestimmter Kinderbetten vor brüchigen Metallhalterungen. Bei Betten vom Typ „Kritter“ und „Sniglar“ seien sieben Fälle gemeldet worden, in denen die Befestigung zwischen Bettrahmen und seitlichem Schutzgitter gebrochen sei. Dabei könnten scharfe Kanten entstehen, die ein Verletzungsrisiko darstellten. Ikea stelle ein kostenloses Reparaturset bereit. Betroffen sind den Firmen-Angaben zufolge „Kritter“-Betten mit einem Datumsstempel von 1114 bis 1322 und „Sniglar“-Betten mit einem Datumsstempel von 1114 bis 1318. Diese finden sich entweder am Kopfteil oder an der Unterseite der Betten. Für betroffene Kunden wurde die Servicehotline (0800) 2255453 geschaltet.

Elektro-Bikes treiben Umsatz des Fahrradherstellers

Der Fahrradhersteller Mifa profitiert weiter vom Boom der Elektrobikes. Der Umsatz stieg in den ersten sechs Monaten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,3 Prozent auf 82,6 Millionen Euro. Umsatztreiber seien Elektrofahrräder (E-Bikes) gewesen, vor allem teure Räder dieser Art. E-Bikes machten bereits gut 30 Prozent des Gesamtumsatzes aus. Unterm Strich erzielte Mifa im ersten Halbjahr 2013 einen Gewinn von 3,5 Millionen Euro nach 2,9 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Mifa ist nach eigenen Angaben absatzstärkster Fahrradhersteller in Deutschland. 2012 verkaufte das Unternehmen mehr als eine halbe Million Räder, der Umsatz lag bei 111 Millionen Euro. Größter Einzelaktionär ist AWD-Gründer Carsten Maschmeyer.

Manfred Gentz soll Kommission führen

Der ehemalige Finanzvorstand des Autobauers Daimler, Manfred Gentz, soll die Leitung der Regierungskommission für gute Unternehmensführung übernehmen. Der 71-Jährige sei eine „hervorragende Wahl“ für die Kodex-Kommission, erklärte der Bundesverband der Deutschen Industrie. Er verfüge über eine mehrjährige Erfahrung in der Kommission. Gentz' Vorgänger, Commerzbank-Aufsichtsratschef Klaus-Peter Müller, hatte seinen Rückzug angekündigt. Gentz hatte Daimler 2004 verlassen. Heute ist er Präsident der Internationalen Handelskammer (ICC). Von 2008 bis Mai 2012 war er Aufsichtsrat-Chef der Deutschen Börse.