Smartphones

iPhone-Apps aus der Hauptstadt für die Hauptstädter

Viele Start-ups, die Apps für Smartphones entwickeln, haben in Berlin Fuß gefasst. Darunter sind etliche, die auch den Berlinern selbst Dienstleistungen anbieten. Hier finden Sie einige.

50Hours Jeden Tag fünf bis zehn Konzerte in Berlin, die in den nächsten 50 Stunden stattfinden, schlägt die 50hours-App ihren Nutzern vor – mit Foto der Location oder des Künstlers und einer Kurzbeschreibung des Events. Direkt aus der App heraus lassen sich Tickets buchen, die an der Konzertkasse vorgezeigt werden. Durch die Integration sozialer Netzwerke ist es möglich, seine Freunde auf Events hinzuweisen.

Berliner Mauer Für Geschichtsinteressierte: Die App zeigt mit multimedialen Inhalten, wo die Mauer verlief, enthält eine interaktiven Karte, Fotos, Audio- und Videoclips. An 40 Orten wird mit etwa Fotos, O-Tönen, Filmen und Texten die Geschichte des Bauwerks dokumentiert. Für Touristen werden Mauertouren vorgeschlagen.

Moovel Diese App wurde von der Daimler AG in Berlin und für Berlin konzipiert. Sie zeigt dem Nutzer die schnellste Verbindung zwischen zwei innerstädtischen Orten an: mit öffentlichen Verkehrsmitteln, mit dem Taxi und mit Mietwagen aus Daimlers Carsharing-Flotte Car2Go. Mietwagen und Taxen können aus der App heraus gebucht werden. Hinsichtlich Design und Funktionalität eine der besten Apps, die in Berlin erfunden wurden.

Tripventure Das Unternehmen entwickelt ortsbasierte Spiele und Reiseführer – unter anderem „Mission Mauerfall“ (2,69 Euro). Es geht um die Flucht einer Familie im Jahr 1962 durch einen Tunnel unter dem Eisernen Vorhang. Dabei wurde der DDR-Volkspolizist Reinhold Huhn erschossen. Der Spieler schlüpft in die Rolle eines Reporters, der den Tod des Polizisten aufklären will. Echte Schauplätze werden mit Hilfe von Augmented Reality mit historischen Ereignissen spielerisch und didaktisch verbunden.

Vamos Eine Event-App für den Berliner Partygänger, der sich per Facebook einloggt und wissen will, was angesagt ist und wo sich seine Freunde rumtreiben. Die Startseite zeigt die bei Facebook gelisteten Veranstaltungen, die dort veröffentlichten Fotos und die Anzahl der auf Facebook angeklickten Zusagen. Eine weitere Seite zeigt unter anderem die Empfehlungen von Freunden.

Views Das Unternehmen hat Berliner Szeneboutiquen unter Vertrag, die ihre Stücke im Pinterest-Stil anbieten. Die App zeigt, wo der Laden des Anbieters ist, ein Button ist eine Shoppingliste. Vorsicht: Das ausgewählte Produkt wird ungefragt auf Facebook veröffentlicht, falls man sich über das Netzwerk eingeloggt hat. Ein Tap auf das Foto zeigt Produkte des gleichen Anbieters.