Preise

Marktführer Radeberger hebt die Bierpreise an

Drein große deutsche Brauereien wollen die Preise für Bier anheben.

Von Herbst an wollen mit der Bitburger Braugruppe (Bitburger, König Pilsner, Wernesgrüner), Krombacher sowie Marktführer Radeberger (Berliner Pilsener, Berliner Kindl, Jever) Bier teurer an Handel und Gastronomie abgeben. Ob und in welchem Umfang diese die Preiserhöhungen an die Verbraucher weiterreichen, ist noch unklar. Die Brauereien begründen ihre Pläne mit erheblich gestiegenen Kosten bei Rohstoffen, Energie und Glas. Radeberger plant eine Preiserhöhung für das Mehrwegsortiment und bei Fassbieren zum 1. November. Das Ausmaß bezifferte die zum Oetker-Konzern gehörende Braugruppe nicht. Bitburger und Krombacher wollen Bier von Oktober an teurer abgeben. Veltins hatte bereits im Januar mehr Geld verlangt, der Braugigant Anheuser-Busch InBev verteuerte Beck’s im Februar und Hasseröder im März.