E-Commerce

Onlinehändler Zalando wächst vor allem dank Auslandsgeschäft

Der Berliner Onlinehändler Zalando lässt sich auch vom schlechten Wetter nicht stoppen.

Im ersten Quartal dieses Jahres stiegt der Umsatz um 74 Prozent – und das in einem Zeitraum, in dem die meisten stationären Schuh- und Modehändler wegen des schlechten Wetters zum Teil deutliche Umsatzrückgänge verkraften mussten. Zalando steigerte seinen Nettoumsatz von 214 Millionen Euro im Vorjahresquartal auf 372 Millionen Euro, allerdings maßgeblich durch die Expansion auf neue Märkte.

Zum Gewinn äußerte sich das Unternehmen nicht. Auch auf eine öffentliche Jahresprognose verzichtete das Management. Dass Zalando überhaupt Quartalszahlen bekannt gibt, dürfte mit dem Großanteilseigner Kinnevik zu tun haben. Der schwediche Finanzinvestor, der 29 Prozent an Zalando hält, hat gerade Drei-Monats-Zahlen vorgelegt. Größter Zalando Anteilseigner ist mit 36 Prozent Rocket Internet der Samwer-Brüder.