Meldungen

WirtschaftsNews II

Versteigerung: Bisher zehn Gebote für Schlecker-Luxusautos ++ Smartphone: Samsung verkauft mehr als zehn Millionen Galaxy S4 ++ Lufthansa: EU segnet Flugbündnis der Lufthansa ab ++ Halloren: Schokolade aus Halle immer beliebter

Bisher zehn Gebote für Schlecker-Luxusautos

Für die Luxusautos des Ex-Drogeriemarktkönigs Anton Schlecker liegen knapp eine Woche vor Ende der Online-Auktion zehn Gebote vor. „Das ist ein sehr gutes Zeichen“, sagte ein Sprecher der Schlecker-Insolvenzverwaltung. „Jeder, der schon einmal – auch privat – an Versteigerungen teilgenommen hat, weiß, dass sich der Preis auch in den letzten Sekunden noch stark verändern kann und sehr wahrscheinlich auch wird.“ Die Versteigerung der drei Autos – ein Mercedes Benz SLR McLaren, ein Porsche Cayenne und ein Daimler Jaguar Double Six – endet am 30. Mai.

Samsung verkauft mehr als zehn Millionen Galaxy S4

Samsungs neues Smartphone Galaxy S4 entwickelt sich zum Verkaufsschlager. Seit der Markteinführung Ende April seien von dem Modell bereits mehr als zehn Millionen Stück verkauft worden, teilte der südkoreanische Konzern am Donnerstag mit. Eine so starke Nachfrage habe es bei keinem der Vorgängermodelle in solch kurzer Zeit gegeben.

In Tests und Bewertungen hatte das S4 eher durchwachsen abgeschnitten. Es verkauft sich offenbar dennoch gut, weil Samsung für Werbung tief in die Tasche greift und bei Apple derzeit kein neues iPhone-Modell ansteht.

EU segnet Flugbündnis der Lufthansa ab

Die EU-Kommission beendet die Kartelluntersuchung der Zusammenarbeit von Lufthansa, United Airlines und Air Canada auf den lukrativen Transatlantikrouten. Die drei Airlines haben Zugeständnisse gemacht, die die Bedenken der Kommission ausräumten, teilte die Brüsseler Wettbewerbsbehörde am Donnerstag mit. Damit werde der Wettbewerb auf der wichtigen Strecke von Frankfurt nach New York gestärkt.

Schokolade aus Halle immer beliebter

Schokolade aus Halle ist zunehmend im Ausland gefragt. Die Umsätze der Halloren Schokoladenfabrik AG stiegen im ersten Quartal um ein Viertel auf 22,5 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag in Halle mitteilte. Neben der stärkeren Nachfrage im europäischen Ausland hätten auch höhere Umsätze bei deutschen Discountern für das Plus im Vergleich zum ersten Quartal 2012 gesorgt. Das Vorsteuerergebnis legte im ersten Vierteljahr um 12,8 Prozent auf 440.000 Euro zu. Ein Nettoergebnis teilte die Firma nicht mit.