Personalien

Bombardier holt neuen Berlin-Chef vom EADS-Konzern

Bombardier ordnet die Führungsspitze seiner deutschen Konzerntochter neu.

Der Präsident des Hubschrauberherstellers Eurocopter, Lutz Bertling, wird neuer Chef bei Bombardier Transportation, der Berliner Tochter des kanadischen Zugherstellers. Der 50-Jährige soll sein neues Amt am 3. Juni antreten. André Navarri, der Bombardier Transportation derzeit als Präsident führt, bleibt bis Juni 2014 als Berater im Unternehmen. Bombardier ist einer der größten Zughersteller der Welt. Die Deutschlandtochter baut unter anderem in Hennigsdorf Züge. Zuletzt hatte es Ärger gegeben. Die Deutsche Bahn hat gerade eine Schadenersatzklage gegen den Hersteller eingereicht – wegen Mängeln bei der Berliner S-Bahn.

Eurocopter gehört zum europäischen Luftfahrt- und Raumfahrtkonzern EADS. Bertling geht dort bereits Ende April, wie EADS meldete. Bei Eurocopter folgt ihm Guillaume Faury, der bereits bis 2008 bei Eurocopter war und zuletzt für den französischen Autokonzern Peugeot als Entwicklungschef arbeitete.

EADS-Chef Tom Enders bedauerte den Abschied von Bertling. „In den sechseinhalb Jahren an der Spitze von Eurocopter hat er das Unternehmen erfolgreich durch eine starke Wachstumsphase, aber auch durch eine tiefe wirtschaftliche Krise gesteuert. Während seiner Amtszeit wurde Eurocopter internationaler, innovativer, vor allem aber wettbewerbsfähiger“, lobte er. EADS hatte erst im Herbst den Chef seiner Rüstungssparte Cassidian ersetzen müssen.