Info

Schlupfloch für Konzerne

Initiative Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat mit seinen Kollegen aus Großbritannien und Frankreich auf dem G20-Treffen in Moskau gegen Steuerschlupflöcher für Großkonzerne mobilgemacht. Die drei Länder würden nun eine gemeinsame Initiative für die faire Besteuerung international tätiger Konzerne vorantreiben, sagte Schäuble am Rande des G20-Treffens in Moskau. „Die positiven Effekte der Globalisierung dürfen nicht dazu führen, dass multinationale Unternehmen Gewinne künstlich verlagern können und so keinen fairen Beitrag am Steueraufkommen unserer Staaten leisten“, sagte Schäuble.

Derzeit nutzen vor allem amerikanische Unternehmen wie Google, Apple und Amazon Steuervorteile in Europa aus. So wird zum Beispiel das Amazon-Geschäft in Deutschland formaljuristisch aus Luxemburg geführt.