Info

Piloten kontra EU-Richtlinie

Proteste Piloten und Flugbegleiter in Europa gehen auf die Barrikaden gegen längere Dienstzeiten. Der Vorwurf: Vorschläge der Europäischen Luftsicherheitsbehörde (EASA) könnten zur Übermüdung von Crew-Mitgliedern führen und damit die Sicherheit aufs Spiel setzen. Allein am Frankfurter Flughafen beteiligten sich nach Angaben der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) 200 Piloten und Flugbegleiter an einer Protestaktion.

Einsatzzeiten Der Unmut des Flugpersonals richtet sich vor allem gegen die EASA-Vorschläge zu maximalen Einsatzzeiten – diese gelten nur für optimal aus- geruhtes Personal nach langen Pausen.

Die Pläne sehen den Pilotenverbänden zufolge Flugzeiten von bis zu 14 Stunden am Tag und elf Stunden in der Nacht vor. Zudem sollten Piloten den EASA-Plänen zufolge künftig fliegen dürfen, nachdem sie schon mehr als 22 Stunden wach sind. Der Präsident der deutschen Cockpit-Vereinigung, Ilja Schulz, warf der EASA Versagen vor.