Info

Zwei Verfahren

Mobile-Payment-Markt Das Bezahlen mit Kreditkarte und Smartphone wird in Deutschland zurzeit von drei Unternehmen beherrscht: iZettle, Payeleven und Sumup. iZettle ist ein schwedisches Unternehmen, die beiden anderen sind Berliner Start-ups. Sie benutzen zwei Verfahren, die sich hinsichtlich der Bedienung und der Datensicherheit unterscheiden.

Swipe and Sign Hier steckt der Händler ein kleines Kartenlesegerät auf sein Smartphone und startet die Bezahl-App. Der Händler gibt den Preis ein und zieht die Karte durch das Lesegerät oder steckt sie in einen dafür vorgesehenen Schlitz. Das Lesegerät übermittelt die Daten aus dem Magnetstreifen oder dem Kartenchip sowie die Eingaben des Händlers an den Sicherheitsserver des Payment-Anbieters, und der Kunde unterschreibt mit dem Finger auf dem Touchscreen des Smartphone. Anschließend erhält er per E-Mail oder SMS einen Buchungsbeleg. Bei diesem Verfahren wird nicht die PIN der Kreditkarte abgefragt.

Chip and PIN Hier benutzt der Händler ein Kartenlesegerät mit Eingabetasten für die Geheimzahl der Kreditkarte und einen Schlitz, in den die Kreditkarte gesteckt wird. Beim Verkauf startet der Händler auch hier eine Smartphone-App. Die Daten werden dann im Lesegerät verschlüsselt und zunächst via Bluetooth an das Smartphone und von dort an den Sicherheitsserver des Payment-Anbieters übertragen. Anschließend erhält der Kunde per E-Mail einen Beleg. Das Gerät soll für weniger als 100 Euro an Händler ausgegeben werden.