Meldungen

WirtschaftsNews

| Lesedauer: 2 Minuten

USA: Gericht: Tabakkonzerne müssen sich entschuldigen ++ Automobil: Opel schließt Getriebewerk in Bochum ++ Messe Amsterdam sagt Fahrzeugausstellung ab ++ Inflation: Preisdruck lässt im November nach

Gericht: Tabakkonzerne müssen sich entschuldigen

Ein US-Gericht hat die großen Tabakkonzerne dazu verurteilt, sich in einem Schuldeingeständnis der Lüge zu bekennen. In Zeitungsanzeigen sollen die Unternehmen publik machen, dass sie die Öffentlichkeit über die Gesundheits- und Suchtgefahren von Zigaretten „bewusst getäuscht“ haben, befand ein Bundesrichter. Er wirft den Herstellern vor, dass sie wider besseres Wissen Zigaretten mit geringem Teergehalt und Light-Sorten als weniger schädlich als herkömmliche Zigaretten angepriesen hatten.

Opel schließt Getriebewerk in Bochum

Der Autohersteller Opel treibt Kosteneinsparungen und Stellenabbau voran. Am Standort Bochum soll das Getriebewerk mit derzeit etwa 300 Beschäftigten bis Ende 2013 geschlossen werden, wie der Betriebsrat in einer Information an die Opel-Beschäftigten ankündigte. Mit den Betriebsräten wolle die Geschäftsleitung über Interessensausgleich und Sozialplan sprechen, sagte ein Sprecher der IG Metall Nordrhein-Westfalen. Ein Opel-Sprecher sagte, die Schließung des Getriebewerkes sei seit langem bekannt.

Messe Amsterdam sagt Fahrzeugausstellung ab

Die Amsterdamer Auto-Messe AutoRai ist wegen der Wirtschaftskrise abgesagt worden. Die Auto-Schau sollte im April 2013 stattfinden. Es ist das erste Mal seit dem Zweiten Weltkrieg, dass die alle zwei Jahre stattfindende AutoRai abgesagt wird. Es hätten sich zu wenig Auto-Importeure angemeldet. „Durch die Wirtschaftskrise stehen Importeure und Zulieferer der Autoindustrie unter starkem Druck“, sagte Organisator Olaf de Bruijn.

Preisdruck lässt im November nach

Der Preisdruck in Deutschland ist erstmals seit dem Sommer unter die Stabilitätsmarke der EZB von zwei Prozent gefallen. Waren und Dienstleistungen kosteten im November 1,9 Prozent mehr als im Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt in erster Schätzung mitteilte. Dies ist die niedrigste Inflationsrate seit Juli. Im September und Oktober lag die Teuerungsrate noch bei 2,0 Prozent.