Meldungen

WirtschaftsNews

Axel Springer: Mediendienst zeichnet Mathias Döpfner aus ++ Google: Neue Karten-App für iPhone und iPad in Test-Phase ++ Alba SE: Börsennotierte Firma leidet unter Konjunkturschwäche

Mediendienst zeichnet Mathias Döpfner aus

Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender der Axel Springer AG („Bild“, „Hörzu“, „Welt“), ist zum „Kress Kopf des Jahres“ gekürt worden. Damit zeichnet der Mediendienst Kress eine Person aus, die die Branche im vergangenen Jahr entscheidend geprägt und vorangebracht hat. Die Jury sprach Döpfner die Auszeichnung zu, weil er den Medienkonzern in vorbildlicher Weise auf den digitalen Wandel eingestellt hat. Döpfner wirbt konsequent für Bezahlinhalte im Internet, um die Qualität des Journalismus langfristig zu sichern. „Guter Journalismus hat einen Wert, und deswegen sollte er einen Preis haben. Unser Haus setzt deswegen auf Bezahlmodelle. Wir freuen uns auf lebhaften Wettbewerb um Preise und Angebotsformen, natürlich in den Grenzen des Kartellrechts. Das ist ja auch im Interesse der Leser“, sagte der Medienmanager am Tag nach der Preisverleihung.

Neue Karten-App für iPhone und iPad in Test-Phase

Nutzer von iPhone und iPad, die mit den neuen Apple-Karten auf ihren Geräten unzufrieden sind, könnten bald wieder in die bewährte Google-Welt zurückkehren. Der Internetkonzern legt nach Informationen des „Wall Street Journal“ derzeit letzte Hand an eine neue Karten-App an. Eine Testversion sei bereits an Einzelne außerhalb des Unternehmens versandt worden. Allerdings sei unklar, wann die Zulassung für Apples iTunes Store beantragt werde, hieß es. Apples Prüfung kann Wochen dauern. Apple hatte mit dem iPhone 5 im September das neue Betriebssystem iOS 6 veröffentlicht, das auf Googles Karten verzichtet und auf einen eigenen Dienst zurückgreift.

Börsennotierte Firma leidet unter Konjunkturschwäche

Die börsennotierte Alba SE, Tochter des Berliner Familienunternehmens Alba Group, hat in den ersten neun Monaten 2012 ein Ergebnis vor Steuern von 26,23 (Vorjahreszeitraum: 33,50) Millionen Euro erzielt. Der konsolidierte Konzernumsatz betrug rund 1,5 (1,7) Milliarden Euro. Das Unternehmen litt unter der Konjunkturschwäche und der damit verbundenen gesunkenen Nachfrage nach Rohstoffen und recyceltem Material.