Neues Mobiltelefon

Softwarekonzern Microsoft testet eigenes Smartphone

Microsoft arbeitet nach einem Bericht des „Wall Street Journal“ mit asiatischen Zulieferfirmen an einem eigenen Smartphone-Design.

Bislang sei aber noch nicht entschieden, ob man tatsächlich in die Massenproduktion eines eigenen Gerätes einsteigen wird, schreibt die Zeitung unter Berufung auf einige Komponentenhersteller, die namentlich nicht genannt werden. Microsoft hatte am Dienstag zusammen mit den Hardwarepartnern Nokia, Samsung, HTC und Huawei den Verkauf einer neuen Smartphone-Generation mit dem Betriebssystem Windows Phone 8 gestartet. Im Gegensatz zum Markt der Tablet-PCs, in dem Microsoft mit dem Gerät Surface direkt gegen die Hardwarehersteller antritt, verzichtet der Softwarekonzern bislang darauf, ein Mobiltelefon unter der eigenen Marke zu vermarkten. Im Jahr 2010 hatte Microsoft wenige Wochen lang das Smartphone Kin im Programm, zog sich aber nach einem kolossalen Misserfolg schnell wieder aus dem Markt zurück.

In den vergangenen Wochen hatte Microsoft-Chef Steve Ballmer ausweichend auf die Frage geantwortet, ob sein Unternehmen künftig auch selbst Smartphones anbieten wird. „Wir sind ziemlich glücklich damit, dass wir zu den Feiertagen zum Jahresende mit Nokia, Samsung und HTC auf dem Markt sein werden“, sagte Ballmer in einem Interview. „Ob wir einen Plan haben, etwas anderes zu machen oder nicht, werde ich in keiner Weise kommentieren.“