Info

Berliner Wohnungsriese

Wohnungsgesellschaft Die Degewo-Gruppe ist mit 72.000 Wohnungen, 1500 Gewerbeflächen und 1000 Mitarbeitern die größte der sechs kommunalen Wohnungsbaugesellschaften Berlins. 1924 gegründet und vor allem im Westen der Stadt aktiv, wuchs sie durch Übernahme der Wohnungsgesellschaften von Köpenick und Marzahn auf ihre jetzige Größe

Gropiusstadt Die Degewo gilt als potenteste der sechs städtischen Gesellschaften. 2011 setzte sie 386 Millionen Euro um und machte 23, 9 Millionen Euro Gewinn. Vorstandschef ist der frühere Staatssekretär Frank Bielka (SPD). Dieser Tage begeht die Degewo den 50. Geburtstag der Gropiusstadt. Die Großsiedlung im Süden Neuköllns gehört zu weiten Teilen dem Unternehmen.