Unternehmen

Erfolg für Putin: Rosneft wird größter Ölkonzern der Welt

Russland schafft mit der Übernahme des russisch-britischen Unternehmens TNK-BP den größten börsennotierten Ölkonzern der Welt.

Das Geschäft habe ein Gesamtvolumen von 61Milliarden US-Dollar (46,76 Milliarden Euro), sagte der Chef des russischen Staatskonzerns Rosneft, Igor Setschin, bei einem Treffen mit Präsident Wladimir Putin. Rosneft kauft vom britischen Konzern BP sowie vom russischen Oligarchenkonsortium AAR jeweils 50 Prozent an TNK-BP. Russische Kommentatoren sprechen von einem „epochalen Vertrag“, mit dem Rosneft den US-Konkurrenten ExxonMobil als größten Ölkonzern ablöse. Auf 4,5Millionen Barrel (je 159 Liter) pro Tag schätzen Experten die Fördermenge des neuen Megakonzerns. Es handelt sich um den größten Deal der Ölbranche seit dem Zusammenschluss von Exxon und Mobil 1999. Ex-Vizeregierungschef Setschin ist ein enger Vertrauter Putins. Das Milliardengeschäft gilt als neuer Erfolg Putins bei dessen Ziel, die Rohstoffschätze des Riesenreichs wieder unter staatliche Kontrolle zu bekommen. „Dieses große Geschäft ist nicht nur für den russischen Energiesektor wichtig, sondern auch für die Wirtschaft des Landes“, sagte Putin bei dem Treffen mit Setschin.